SZ +
Merken

Ostritz verliert die Hälfte seiner Einwohner

Ostritz. Die Stadt Ostritz wird bis zum Jahr 2025 nur noch halb so viele Einwohner haben wie 1990. Davon geht Andrea Schreyer von der Gesellschaft für Stadt- und Landentwicklung (GSL) aus. Die GSL hat...

Teilen
Folgen

Ostritz. Die Stadt Ostritz wird bis zum Jahr 2025 nur noch halb so viele Einwohner haben wie 1990. Davon geht Andrea Schreyer von der Gesellschaft für Stadt- und Landentwicklung (GSL) aus. Die GSL hat im Auftrag der Stadt Ostritz ein Nutzungskonzept für die kommunalen Gebäude erarbeitet und dabei auch die demografische Entwicklung betrachtet. Die Daten wurden jüngst im Stadtrat vorgestellt. Demnach lebten 1990 in der Neißestadt noch gut 3 800 Menschen, momentan sind es noch knapp 2 100. Diese Zahl könnte sich in den kommenden neun Jahren weiter bis auf gut 1 900 Einwohner reduzieren, so die Schätzung der Statistiker. Die Stadt Ostritz weist damit eine schlechtere Bevölkerungsentwicklung als der gesamte Landkreis Görlitz auf, wo der Rückgang etwas schwächer ist. Die Anzahl der Sterbefälle sei gegenüber den Geburten seit 1990 immer negativ gewesen, erklärt Frau Schreyer. Mit einem Minus von 79 Personen sei 2005 der Tiefstand in den vergangenen Jahren gewesen. In den Jahren 2012 und 2013 lag das negative Saldo mit 18 und 17 Personen deutlich niedriger, 2014 ist es wieder auf minus 40 angestiegen. (jl)