merken

Pirna versucht sich als Ruinen-Retter

Per Vorkaufsrecht will die Stadt ein Haus an der Hauptstraße vor dem Verfall bewahren. Damit betritt Pirna völliges Neuland.

Dem Haus Hauptstraße 28 in Copitz droht der Verfall, falls es nicht saniert wird. Nun will Pirna den Gammelkandidaten selbst retten. © Norbert Millauer

Das Haus Hauptstraße 29 in Copitz, gleich nach dem kleinen Park an der Ecke zur Schulstraße, gammelt schon lange vor sich hin. Das Dach ist undicht, Nässe dringt von oben ins Mauerwerk, im Dachgebälk haben sich Taubenscharen eingenistet, der Hinterhof sieht wüst aus, die Wohnungen stehen leer, die Fenster im Erdgeschoss sind mit Holzbrettern verbarrikadiert. Seit Jahren ist an dem Gebäude nichts geschehen, weil der ausländische Eigentümer, so die leidige Erfahrung der Stadt, seit jeher jeglichen rettenden Eingriff verweigert. Und wenn es richtig schlecht läuft, bleibt dieses Haus kein Einzelfall.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden