SZ +
Merken

Preise für Engagement ausgelobt

Bis zum 12. Juni kann jeder Personen und Organisationen nominieren. Auch für die Region gab es schon mal Vorschläge.

Teilen
Folgen

Von Heike Stumpf

Millionen Deutsche engagieren sich in ihrer Freizeit für unterschiedliche Dinge. Manche für den Sport, andere für Kultur und wieder andere für Kinder oder Behinderte, die selbst keine Chance haben, Dinge zu ändern. Sie alle zeigen ehrenamtliches Engagement. Solches ehrt das Bündnis für Gemeinnützigkeit jedes Jahr mit dem Deutschen Engagementpreis. Die neue Nominierungsrunde ist seit dieser Woche eröffnet. Bis zum 12. Juni hat jeder Zeit, der Engagierte kennt, diese Menschen, Vereine und Gruppen für den Preis vorzuschlagen. Einen Preisträger wählt das Publikum. Der Sieger darf sich über 10 000  Euro freuen.

Aus der Region Döbeln wurden in den vergangenen Jahren bereits Vereine und Einzelpersonen für den Preis vorgeschlagen. Bekannt geworden ist dies vom Förderverein Kloster Buch und von dessen Vorsitzenden Heiner Stephan, der ein anderes Jahr für den Engagementpreis nominiert war.

Seit 2009 wird der Deutsche Engagementpreis in den Kategorien Gemeinnütziger Sektor, Politik/Verwaltung, Einzelperson, Wirtschaft und einem Schwerpunktthema vergeben. Das lautet für 2013 „Gemeinsam wirken – mit Kooperationen Brücken bauen“. Er ist gedacht für Initiativen, die gemeinsam gesellschaftliche Herausforderungen bewältigen wollen.

Eine Jury entscheidet über die Preisträger in den einzelnen Kategorien und schlägt 15 Nominierte vor, für die im Oktober für den Publikumspreis abgestimmt werden kann. Das Abstimmen ist dann nur online möglich. Der Tag der Preisverleihung steht mit dem 5. Dezember fest. Das ist der internationale Tag des Ehrenamtes. Die Preisträger werden in Berlin geehrt.

Träger des Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit. Zu dem haben sich Dachverbände und Organisation des sogenannten Dritten Sektors sowie Wissenschaftler zusammengeschlossen. Als Förderer treten das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Generali Zukunftsfonds auf.

www.deutscher-engagementpreis.de