merken

Hoyerswerda

Protest gegen Buhnen am Strand

Im Herbst will der Bergbausanierer LMBV mit dem Einbau beginnen. Betroffene Unternehmer haben andere Ideen.

Karl-Heinz Radochla (vorn links) und Klaus Renner (Mitte, im hellorange T-Shirt) informierten die Geierswalder über Sicherungsmaßnahmen am Strand.
Karl-Heinz Radochla (vorn links) und Klaus Renner (Mitte, im hellorange T-Shirt) informierten die Geierswalder über Sicherungsmaßnahmen am Strand. © Foto: Anja Wallner

Geierswalde. Es war keine gemütliche Feierabendrunde, die sich vor der Kulisse eines herrlichen Sonnenuntergangs auf der Terrasse der Wassersportstation von Klaus Renner am Geierswalder See eingefunden hatte. Gut zwei Dutzend Einwohner, Ortschafts- und Gemeinderäte, ansässige Unternehmer und Vermieter sowie Wassersportler hatten sich am Montagabend auf Einladung von Klaus Renner und Karl-Heinz Radochla (selbst ernannter „Kümmerer vom Geierswalder See“) versammelt, um öffentlich über den vom Bergbausanierer LMBV geplanten Buhneneinbau im Strandbereich zu informieren und Meinungen der Anwesenden zu dem Vorhaben zu sammeln. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden