SZ +
Merken

Rätselhaftes Fundament verzögert Schulabriss

Die Abrissarbeiten auf dem alten Schulgelände in Weida dauern noch an. Eigentlich hätte das Unternehmen aus Südbrandenburg längst fertig sein sollen. Ein altes Fundament unterhalb des Innenhofs des alten Gymnasiums, mit dem niemand rechnen konnte, haben die Arbeiten verzögert.

Teilen
Folgen
NEU!

Die Abrissarbeiten auf dem alten Schulgelände in Weida dauern noch an. Eigentlich hätte das Unternehmen aus Südbrandenburg längst fertig sein sollen. Ein altes Fundament unterhalb des Innenhofs des alten Gymnasiums, mit dem niemand rechnen konnte, haben die Arbeiten verzögert. „Es ähnelte einem unterirdischen Gang, der auf keiner Karte und in keinem Bauplan eingezeichnet war“, sagte Stadtsprecher Uwe Päsler auf Anfrage der Sächsischen Zeitung. Es könne aber ausgeschlossen werden, dass dieses Fundament aus einer Zeit vor dem Bau des Schulgebäudes in den 60er Jahren stamme. Die Stadt ist aber zuversichtlich, dass die seit Mai laufenden Arbeiten noch in diesem Monat endgültig abgeschlossen werden können. „Danach wird das Areal verfüllt und bleibt erst einmal als freie Fläche so liegen, um hoffentlich in absehbarer Zeit mit dem neuen Schulzentrum bebaut zu werden“, sagte Päsler. Auf dem Gelände soll ein Neubau entstehen, in dem unter anderem die Mittelschule Am Merzdorfer Park einziehen soll. (SZ/ost)

Ihre Angebote werden geladen...