SZ +
Merken

Rathaus-Umbau aufwendiger als geplant

Die Sanierung des Gröditzer Rathauses geht in die letzte Bauphase. Nachdem der Eingangsbereich neu gestaltet und das Bürgerbüro im Erdgeschoss eingerichtet wurden, sind nun die Arbeiten in den beiden oberen Etagen angelaufen.

Teilen
Folgen
NEU!

Die Sanierung des Gröditzer Rathauses geht in die letzte Bauphase. Nachdem der Eingangsbereich neu gestaltet und das Bürgerbüro im Erdgeschoss eingerichtet wurden, sind nun die Arbeiten in den beiden oberen Etagen angelaufen. Rund 451000 Euro kostet der letzte Bauabschnitt. Das sind 81000 Euro mehr als ursprünglich geplant. Gefördert wird das Projekt im Städtebaulichen Entwicklungskonzept. „Zurzeit wird das bestehende Treppenhaus nach oben in das zweite Dachgeschoss erweitert“, sagt Architekt Wolfgang Staemmler vom Gröditzer Bauplanungsbüro Kluge. Die alte Holztreppe hat ausgedient und muss ersetzt werden. Denn sie entspricht weder den Brandschutzanforderungen noch erfüllt sie die Vorschriften eines Rettungsweges.

Ihre Angebote werden geladen...