SZ + Döbeln
Merken

Regiobus rüstet für mehr Sicherheit auf

Kamera oder Warnzeichen unterstützen die Fahrer ab sofort beim Abbiegen. Das lässt sich das Unternehmen was kosten.

Von Maria Fricke
 5 Min.
Teilen
Folgen
Die Kamera an der A-Säule des Busses warnt, wenn sich ein Fußgänger oder Radfahrer im toten Winkel des Busses befindet. Michael Tanne, Chef von Regiobus Mittelsachsen, hat schon 35 Busse mit der neuen Technik bestellt.
Die Kamera an der A-Säule des Busses warnt, wenn sich ein Fußgänger oder Radfahrer im toten Winkel des Busses befindet. Michael Tanne, Chef von Regiobus Mittelsachsen, hat schon 35 Busse mit der neuen Technik bestellt. © Dietmar Thomas

Mittelsachsen. Das sonnige Wetter lockt immer mehr Radfahrer auf die Straßen. Doch gerade für Bus- und Lasterfahrer können diese zum Problem werden. Vor allem, wenn sie sich im toten Winkel der Fahrzeuge befinden und für den Fahrer für einen Moment unsichtbar sind. Hier besteht klar Unfallgefahr. Um diese zu verringern, investiert die Regiobus Mittelsachsen GmbH in neue Technik, noch bevor diese per Gesetz zur Pflicht wird.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!