SZ +
Merken

Rekordbeteiligung beim Sams-Markt

133 Händler kommen am Sonnabend zum Markt. Nur der Beginn der Sommerferien bereitet dem Team Kopfzerbrechen.

Teilen
Folgen

Von Mario Heinke

Sie haben allen Grund zum Jubeln und zeigen das auch. Die achtköpfige Studentengruppe des Internationalen Hochschulinstituts (IHI) bereitet seit April den Sams-Markt vor und kann eine neue Rekordbeteiligung melden. 133 Händler, so viele wie noch nie, bauen am Sonnabend ihre Stände auf dem Markt und in den umliegenden Straßen auf und bieten zwischen 9 und 16 Uhr unterschiedlichste Produkte an. „Auch die Mischung stimmt, 49 Händler aus Tschechien und 26 aus Polen sind bei der siebenten Auflage des trinationalen Marktes dabei“, sagt Ventisislava Kaykieva aus Stara Zagora, einer Stadt in der Oberthrakischen Tiefebene in Zentralbulgarien. Wegen ihrer guten Deutschkenntnisse ist die 27-Jährige, die bereits an der Martin Luther Universität Halle-Wittenberg und an der TU Dresden Umweltmanagement studierte, im Team für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Kommilitonin Karolina Szyposzynska, für die Händlerakquise in Polen verantwortlich, überzeugte ihre Landsleute ganz persönlich davon, nach Zittau zu kommen. Auf Wochenmärkten in Jelenia Góra (Hirschberg) und Bogatynia (Reichenau) suchte sie das Gespräch mit den Händlern und besiegelte deren Teilnahme am Sams-Markt. Nicht weniger Überzeugungsarbeit leistete Klara Vagundova im tschechischen Nachbarland. Sie brachte es auf 49 Teilnehmer. „Der Sams-Markt ist inzwischen ein Begriff bei den Händlern, das hat uns die Arbeit etwas erleichtert“, so die Tschechin, die so wie ihre Studienkollegen unzählige E-Mails verschickte und Telefonate führte, um alle Unklarheiten zu beseitigen.

Peggy Kaiser kümmerte sich um die Kindermeile und den Sams-Strauß, zwei Neuheiten beim Sams-Markt. In Zusammenarbeit mit sieben Einzelhändlern der Inneren Weberstraße organisierte sie die Kindermeile mit Hüpfburg, Tattoo-Schminken, Kreidemalen und Basteln. Erstmalig binden Blumenläden der Stadt eigene Sträuße und stellen sich dem Urteil der Marktbesucher, die darüber abstimmen, welcher der schönste ist. Nach der Abstimmung können die floralen Kunstwerke ersteigert werden. Das Kulturprogramm steht und jeder in der Gruppe konnte seine Fähigkeiten einbringen, ob bei den Verhandlungen mit der Stadtverwaltung, bei der Organisation oder im Marketing. André Lobin kümmerte sich um die Sportler, Silvia Maier um die Dokumentation , Friedrich Heinrich um Finanzen und Alexander Kempter trägt als Projektleiter die Gesamtverantwortung. Die Projektgruppe spiegelt nicht nur die Normalität in vielen internationalen Unternehmen wider, weil die Studenten aus unterschiedlichen Ländern kommen, sondern ist auch ein Pool unterschiedlichster Fachkenntnisse und Erfahrungen. Die zukünftigen Projektmanager sind keine Anfänger, alle sind im Besitz eines Studienabschlusses. Trotz perfekter Vorbereitung bleiben zwei unberechenbare Größen. Erstens das Wetter, Dauerregen kann die ganze Arbeit zunichte machen und zweitens der Termin. Anders als in den Vorjahren fällt der Sonnabend in die Sommerferien, auf den Tag, an dem viele Familien in den Urlaub starten. „Packt die Koffer bitte erst nach 16 Uhr“, fleht Wirtschaftsingenieur Friedrich Heinrich, denn bei der Bewertung des Projektes wird die Besucherzahl eine Rolle spielen.