SZ +
Merken

Goldsteak a la Ribery in der Oberlausitz

Der Bayern-Star  hat mit einem vergoldeten Steak Schlagzeilen gemacht. So ein Goldmenü gibt's auch in der Oberlausitz - und so viel kostet das gar nicht.

Von Markus van Appeldorn
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das vergoldete Steack.
Schloßhotel Althörnitz

Foto: Matthias Weber
Das vergoldete Steack. Schloßhotel Althörnitz Foto: Matthias Weber © Matthias Weber

Franck Ribery, dieser schlimme Gold-Finger. Erst präsentierte sich der FC-Bayern-Millionario zu Jahresbeginn im sozialen Netzwerk Instagramm als richtiger Angeber. Im Luxus-Restaurant Nusr-Et in Doha verspeiste er ein komplett in Blattgold gehülltes Riesen-Steak. 1.200 Euro soll das gekostet haben. Vielleicht waren es auch 1.200 Katar-Riyal, was rund 300 Euro entspräche - so genau ist das nicht überliefert. Als sich im Netz Stimmen regten, ob der Bayern-Star nicht vielleicht ein bisschen zu dekadent auftrete, beschimpfte Ribery seine Kritiker in einer Twitter-Nachricht als Neider, die „nur durch ein geplatztes Kondom zur Welt gekommen“ seien - was ihm eine Vereinsstrafe einbrachte, von der er so manches vergoldete Steak hätte bezahlen können.

Ihre Angebote werden geladen...