SZ +
Merken

Sachsens Wirtschaft feiert im Ausland Rekorde

Kamenz. Im ersten Halbjahr dieses Jahres exportierte Sachsens Industrie knapp ein Fünftel mehr Waren als im Vorjahreszeitraum. Bis Juni wurden nach Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen in Kamenz vom Wochenende Waren im Wert von 9,4 Milliarden Mark in andere Länder ausgeführt.

Teilen
Folgen
NEU!

Kamenz. Im ersten Halbjahr dieses Jahres exportierte Sachsens Industrie knapp ein Fünftel mehr Waren als im Vorjahreszeitraum. Bis Juni wurden nach Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen in Kamenz vom Wochenende Waren im Wert von 9,4 Milliarden Mark in andere Länder ausgeführt.
Das Euro-Gebiet ist dabei aber nicht der Umsatzrenner: Während der Export in die Länder der Europäischen Union sogar um 16 Prozent auf 3,9 Milliarden Mark zurückging, wurden 26 Prozent mehr sächsische Erzeugnisse im Gesamtwert von 2,1 Milliarden Mark in die übrigen Länder Europas geliefert. Auch der Warenexport nach Amerika und Asien nahm rasant zu, wobei die Ausfuhr nach Amerika um fast das 2,5-fache auf gut zwei Milliarden Mark stieg. Der Export nach Asien wuchs ebenfalls stärker als der Durchschnitt um fast die Hälfte auf 1,3 Milliarden Mark.
Allerdings profitieren vom besonders durch den niedrigen Euro beförderten Exportschwung nicht alle Branchen der sächsischen Wirtschaft. Der große Zuwachs wurde vorwiegend von einigen wenigen Industrien getragen. Vier Fünftel aller Exportgüter waren Fertigerzeugnisse wie Kraftfahrzeuge, elektrotechnische Erzeugnisse oder Produkte des Maschinenbaus. Hauptabnehmerländer des um 21 Prozent auf 3,8 Milliarden Mark gestiegenen Kraftfahrzeugexports waren die USA, Japan und Großbritannien. Elektrotechnik made in Sachsen war dagegen vor allem in Frankreich, Portugal und Italien sowie den USA, Singapur und Malaysia gefragt. (dpa)

Ihre Angebote werden geladen...