SZ +
Merken

Schöne Tage in Sayda

Doris Martan schreibt:

Teilen
Folgen
NEU!

Zum wiederholten Male verbrachte die Singgemeinschaft Großenhain ein erlebnisreiches Wochenende in der modernisierten Jugendherberge „Im Seiffener Spielzeugeck“. Schon viele Wochen vor unserer Pkw-Anfahrt hatten Walpurga und Karl Bittner in bewährter Weise den Aufenthalt in dieser schönen Ecke des Erzgebirges vorbereitet. Ein abwechslungsreiches Programm erwartete uns. Dieses Mal waren besondere Überraschungen anlässlich des 60-jährigen Bestehens unseres Chores eingeplant. Gut eingestimmt durch unseren Chorleiter Lars Deke begannen wir gleich am ersten Abend mit der Probenarbeit für unser Festkonzert im Oktober. Wir gaben uns viel Mühe in der Hoffnung, dass uns die Sonne hört und am nächsten Tag die grauen Wolken vertreibt. Das klappte zwar nicht, aber Sängerinnen und Sänger blasen kein Trübsal. Frohgemut begaben wir uns zusammen mit den mitgereisten Ehepartnern, Kindern und Enkeln auf Wanderschaft bergauf, bergab ins Städtchen Sayda. Am Heimatmuseum erwartete uns die erste Überraschung. Der Volkschor Sayda begrüßte uns! Zur gegenseitigen Freude traten wir in einen Sängerwettstreit. Ehe wir uns verabschiedeten, gratulierten wir mit Erinnerungsgeschenken zum 25-jährigen Jubiläum der Saydaer Sänger. Anschließend besuchten wir das Heimatmuseum. Weiter ging es zum Kleinen Vorwerk. Dort erlebten krebskranke Kinder mit ihren Eltern ein schönes Wochenende und wir konnten mit unseren Liedern eine zusätzliche Freude bereiten. Am Nachmittag ging es wieder bergauf – aber die Belohnung für die Mühe ließ nicht lange auf sich warten. Beim Großen Vorwerk angekommen, zuckelte die Seiffener Bimmelbahn heran. Sie brachte uns nach Voigtsdorf an die Adelsklause zum Kaffeetrinken und auch wieder wohlbehalten zur Jugendherberge zurück.

Ihre Angebote werden geladen...