SZ +
Merken

Schuften für den guten Zweck

Statt im Unterricht zu sitzen, gingen gestern knapp 20000 sächsische Schüler arbeiten. Grund dafür war der sechste Aktionstag „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“ der Sächsischen Jugendstiftung. Die Schüler arbeiteten einen Tag lang für Firmen, soziale Einrichtungen oder auch Privatpersonen.

Teilen
Folgen
NEU!

Statt im Unterricht zu sitzen, gingen gestern knapp 20000 sächsische Schüler arbeiten. Grund dafür war der sechste Aktionstag „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“ der Sächsischen Jugendstiftung. Die Schüler arbeiteten einen Tag lang für Firmen, soziale Einrichtungen oder auch Privatpersonen. Den Job mussten sie sich vorher in Eigenregie besorgen. Der Lohn dafür wird nun gespendet. Auch die Mittelschule Ottendorf-Okrilla und das Radeberger Gymnasium machten mit.

Ihre Angebote werden geladen...