SZ +
Merken

Sebastian Fischer ist Landtagskandidat

Die CDU hat gestern Abend den bisherigen Abgeordneten in Lampertswalde wieder nominiert. Das war nicht so klar.

Teilen
Folgen
NEU!

Lampertswalde. Mit einer überwältigenden Mehrheit wurde Fischer Kandidat für die Landtagswahl 2014. 90 von insgesamt 108 möglichen Stimmen entfielen auf den 31- Jährigen. Der zweite Kandidat für das Amt im Wahlkreis 38 – dazu gehören Gröditz, Nünchritz, Grossenhain und Umland sowie die Stadt Radeburg – Joachim Klar, konnte nur 16 Stimmen auf sich vereinen. Der Großenhainer Stadtrat und ehemalige Leiter der Polizeidirektion Oberes Elbtal/Osterzgebirge war erst vor ein paar Wochen in das Rennen um das Amt gegangen. Für Sebastian Fischer wäre es nach seinem Wahlsieg 2009 die zweite Legislatur. Wie er betonte, will er sich auch künftig für die Stärkung des ländlichen Raumes einsetzen, praktikable Lösungen für das gegenwärtig akute Problem der ärztlichen Notfallversorgung auf dem Land finden und weiter aktiv für den öffentlichen Personen- und Nahverkehr eintreten. „Ich möchte ein Abgeordneter sein, der da ist, wenn es ein Problem gibt, und der jederzeit für die Bürger ansprechbar ist“, sagte Fischer. Für ihn bedeute das darüber hinaus, zu den Anliegen des Wahlkreises zu stehen, wenn der Sturm mal kalt in den Nacken blase. Sebastian Fischer lebt in Gävernitz. (SZ/ch)

Ihre Angebote werden geladen...