SZ +
Merken

Seifert begründete 1895 Buchhandlung

Großenhain. Am 1. Oktober 1935 begingen drei Geschäftsinhaber in der heutigen Meißner Straße Jubiläen:Ingenieur Alwin Bielig durfte auf ein 25jähriges Bestehen seines Unternehmens zurückblicken. Er betrieb...

Teilen
Folgen
NEU!

Großenhain. Am 1. Oktober 1935 begingen drei Geschäftsinhaber in der heutigen Meißner Straße Jubiläen:
Ingenieur Alwin Bielig durfte auf ein 25jähriges Bestehen seines Unternehmens zurückblicken. Er betrieb als Spezialität seit 1910 elektrische Installationen und von 1919 an die Reparatur aller elektrischen Maschinen, Apparate usw. So wurden in der Zeit seines Geschäftsbestehens allein 1 700 Motoren ausgebessert. Die Firma Bielig hatte sich auch als eine der ersten am Aufbau des Funkwesens beteiligt. Die Fachdrogerie von Erich Zschimmer befand sich ebenfalls 25 Jahre am Orte und in den Händen des Gründers. Er kam am 1. Oktober 1910 von Chemnitz.
Die Buchhandlung von Otto Seifert hatte ein 40jähriges Bestehen zu verzeichnen. 1895 begründete der Inhaber Meißner Straße 31 das damals noch in seinem Besitz befindliche Geschäft.
Der Senior wurde von seinem Sohne unterstützt, wie auch Gattin und Tochter mit tätig waren. Durch seine Leihbücherei war er weithin bekannt.
30 Jahre lang wurde das Blumen- und Bindereigeschäft von Marie Harzt, Schloßstraße 1, betrieben. Nachdem der Laden sich einige Jahre in der Poststraße befunden hatte, siedelte das Geschäft in die Räume im eigenen Grundstück über.
Ferner konnte Schuhmachermeister Franz Bönsch, Horst-Wessel-Straße 1 (jetzt Berliner Straße) auf eine 45jährige Geschäftsführung am 1. Oktober 1935 zurückblicken. (Stadtarchiv)

Ihre Angebote werden geladen...