merken
PLUS

Seit 60 Jahren ein Herz und eine Seele

Erika und Wolfgang Engel aus Zittau gaben sich am 12. Mai 1956 das Ja-Wort.

Von Jan Lange

Der kleine Garten hinterm Haus ist für Erika und Wolfgang Engel einer der liebsten Orte. Hier sitzen die beiden Zittauer, die am Donnerstag ihre diamantene Hochzeit feiern, auf der überdachten Terrasse vor der Gartenlaube, die früher mal eine Garage war, hegen und pflegen die zahlreichen Blumen oder pflanzen Tomaten, Zucchini und Stangenbohnen an. Die Ernte sei immer gut, erzählt ihre Tochter Monika Wünsche. Auch Erdbeeren, Johannisbeeren und Brombeeren wachsen prächtig. Aus den Früchten macht Erika Engel leckere Marmeladen. Und Sauerkraut wird ebenfalls jedes Jahr gemacht – auch mit 84 ist das für Wolfgang Engel eine Aufgabe, die er immer wieder gern übernimmt.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Früher waren auch Autos ein großes Hobby des Zittauers. Er nahm alles, was nicht mehr richtig fahren konnte, auseinander und baute es wieder zusammen. Beruflich hatte er ebenfalls mit Fahrzeugen zu tun, zuerst als Fernfahrer und später als Schlosser beim Kraftverkehr. Und so wundert es nicht, dass Wolfgang Engel bis vor einigen Monaten noch selbst Auto gefahren ist. Viele Jahre nannte er einen Trabant sein Eigen, nach der Wende erwarb er sich dann auch westdeutsche Modelle. Im Vorjahr hat er allerdings das eigene Gefährt verkauft. Nun gehen Erika und Wolfgang Engel eben mehr spazieren. Oder sind regelmäßig beim Rentnertanz im „Weißbachtal“ in Hartau dabei. Und die Ausfahrten der Volkssolidarität, wo sie seit vielen Jahren Mitglied sind, bedeuten ebenfalls eine nette Abwechslung zwischendurch. Zum Glück geht es ihnen heute gesundheitlich noch recht gut, sagt Monika Wünsche. Zwar gab es auch gesundheitliche Rückschläge, doch von denen haben sich die Jubilare wieder erholt.

Die Engels stammen beide von jenseits der Neiße. Wie viele der dort lebenden Deutschen kamen sie nach dem Krieg in die hiesige Region. Seit beinahe 60 Jahren sind sie nun schon in der Sachsenstraße in Zittau zu Hause. Hier sind die Kinder groß und die Engels alt geworden. Erika Engel ist heute 80, ihr Mann Wolfgang wird dieses Jahr noch 85. Sohn Klaus-Peter wohnt gleich im Nebenhaus und kann so oft es geht seinen Eltern helfen. Tochter Monika wohnt zwar in der Nähe von München, ist aber auch regelmäßig, etwa einmal im Monat, in der Oberlausitz. Am Pfingstwochenende wird sie wieder kommen, ebenso wie der gesamte Rest der Familie – um mit den diamantenen Hochzeitsjubilaren anzustoßen. Zur Familie gehören inzwischen auch drei Enkel und vier Urenkel im Alter von zwei bis acht Jahren.