SZ +
Merken

"Der Ministerpräsident muss noch ein bisschen Tanzen üben"

Isabell Käppler und Lukas Geisler waren Debütanten beim Semperopernball. Sie bildeten eine Art tanzende Leibgarde für Michael Kretschmer. Der hat noch Nachholbedarf.

Von Markus van Appeldorn
 5 Min.
Teilen
Folgen
Isabell Käppler und Lukas Geisler als Debütantenpaar beim Dresdner Semperopernball.
Isabell Käppler und Lukas Geisler als Debütantenpaar beim Dresdner Semperopernball. © Foto: privat

"Puh", sagt Friede Springer und lächelt dabei freundlich. Die milliardenschwere Verlegerin hat soeben eine kleine Strapaze überstanden - das Blitzlichtgewitter auf dem Roten Teppich des Semperopernballs in Dresden. 2500 Gäste strömten am Freitagabend in die Semper - und zwar überwiegend die Reichen und Schönen. Fürst Albert von Monaco gab sich die Ehre oder Ferrari-Legende Jean Todt, Boss des Welt-Automobilverbandes. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Großvermögensverwalter Friedrich Merz. Ministerpräsident Michael Kretschmer natürlich, Weltklasse-Tenor José Carreras oder Alpenrocker Andreas Gabalier, der sein Smoking-Outfit untenrum mit der unvermeidlichen Krachledernen komplettierte. Ein Schaulaufen von Politik, Hochfinanz, und Showgrößen.

Doch die wahren Stars des Abends, die auf die alle warteten, die kamen nicht über den Roten Teppich. Während sich die Prominenz beim offiziellen Empfang im Taschenbergpalais noch an Sachsensekt und Hummer-Schnittchen labte, fröstelten die Hauptdarsteller des Balls noch in einem Zelt hinter der Oper. "Es ist ein bisschen beheizt, aber nicht ganz so komfortabel", sagt Lukas Geisler. Er und seine Tanzpartnerin Isabell Käppler sind zwei von 208 Stars des Ballabends - die beiden sind eines von 104 Debütantenpaaren. Und vor dem ersten Walzerklang haben die beiden schon einen 13-Stunden-Tag hinter sich. "Wir haben uns am Vormittag alle im Congress Centrum getroffen. Da haben die Damen ihre Kleider bekommen und dort werden die Frisuren und das Make Up gemacht", erzählt Lukas Geisler. ab diesem Zeitpunkt darf's keine Kleckerei mehr geben. Am späten Nachmittag geht's dann zur Generalprobe in die Oper und am Abend um 19 Uhr noch einmal zur Technikprobe. Dazwischen noch rasch ein Foto- und Video-Termin. "Eine Stunde vor unserem Auftritt müssen wir in Bereitschaft stehen", sagt Lukas. Ganz schön anstrengend das alles. Aber: So geht's auch Promi-Kindern. Johanna Mross, Tochter des ehemaligen Volksmusik-Paars Stefanie Hertel und Stefan Mross ist in diesem Jahr auch eine der Debütantinnen. "Ich bin deswegen erstmals auf dem Semperopernball. Bisher habe ich es mir immer im Fernsehen angesehen", sagte sie auf Nachfrage von sächsische.de beim Empfang im Taschenbergpalais, den sie mit ihrem Vater Eberhard Hertel besuchte.

Um kurz nach 23 Uhr erleben die Debütanten endlich ihre großen elf Minuten, deren Bilder von Dresden aus um die Welt gehen. Zum Walzer "Träume auf dem Ozean" tanzten die 104 Paare eine Choreografie und ernteten tosenden Applaus. Gegen ein Uhr in der Nacht sitzen Isabell und Lukas im Spiegelsaal der Semperoper. Hier spielt eine Live-Band, statt Walzer ist Disco-Fox angesagt. "Bei der Chorografie hat alles ohne Patzer geklappt - anders als bei der Generalprobe. Das war ein gutes Zeichen", sagt Lukas Geisler. Beider Eltern hatten im Ballsaal einen Tisch direkt am Tanzparkett. "Der Vater von Isabell stand ganz nah bei uns und hat die ganze Zeit mitgefilmt. Das habe ich erst nach sieben Minuten gemerkt. Ich war so im Tunnel", sagt der junge Mann. Denn während des Auftritts ist höchste Konzentration gefordert. "Wenn man da versucht, das Ambiente zu beobachten oder jemanden im Publikum zu erkennen, kommt man ganz schnell raus", sagt Lukas. Genossen haben die beiden den Tanz vor den Augen der Welt dennoch. "Ich fand's auch schön, den großen Stars mal so nahe zu sein. Und was ich gar nicht wusste, Roland Kaiser ist gar nicht so groß." Schlager-star Roland Kaiser hat den Ball gemeinsam mit Silvie Meis im MDR moderiert.

Ja, und eine Tanzkritik hat Lukas Geisler auch noch. "Der Ministerpräsident hat sich dieses Jahr wesentlich besser angestellt als letztes Jahr. Aber Tanzen muss er trotzdem noch ein bisschen üben", sagt Lukas. ein bisschen steif sei der Herr Kretschmer gewesen und den Walzer-Takt habe er auch nicht so richtig getroffen. Zusammen mit den anderen Debütanten-Paaren hatten Isabell Käppler und Lukas Geisler die Aufgabe, den Ministerpräsidentin und seine Partnerin Annett Hofmann bei deren Walzer in die Mitte zu nehmen. "Wir sollten ihn ein bisschen abschirmen, eine Art tanzende Leibgarde", sagt Lukas. Er kann aber verstehen, dass nicht jeder ein begnadeter Tänzer sein kann, und es für einen Ministerpräsidenten dann so ein gesellschaftlicher Pflichttanz keine ganz einfache Sache ist. "Ich hätte nicht mit ihm tauschen wollen", sagt er.

Isabell Käppler und Lukas Geisler haben auch einen Moment nach ihrem Tanzauftritt sehr genossen. "Wir sind alle nach draußen auf die Bühne des Open-Air-Balls. Das war atemberaubend", sagt Isabell, "so viele Menschen, die da draußen in der Kälte stehen und uns applaudieren. So viel Harmonie und Freude", sagt sie. "Das Publikum draußen steht total auf die Debütanten. Ein so herzlicher Empfang", ergänzt Lukas. Dann ziehen die beiden noch weiter. In die Fledermausbar in der Oper. "Das ist ein Geheimtipp, das Highlight zur späten Stunden mit 80er- und 90er-Hits", sagt Lukas Geisler. Gegen 4.30 Uhr verlassen die beiden mit ihren Eltern die Semperoper. Auf sie wartet draußen kein VIP-Chauffeurservice und auch kein Bett in einer Dresdner Luxusherberge. Aber das macht Lukas Geisler nichts aus: "Wir fahren noch nach Hause. Mein Vater war so lieb und hat sich als Fahrer angeboten.

Mehr zum Thema lesen Sie hier

Wer beim Semperopernball ausgezeichnet wurde