merken
PLUS

Döbeln

Senioren können bald einziehen

Die Bauarbeiten in der Alloheim Senioren-Residenz „An der Schillerhöhe“ gehen planmäßig voran. Besucher wagten schon mal einen Blick in die Räume.

Residenzleiter Nico Schönfelder erläuterte den Besuchern Ingrid Schäfer (links) und Gunda Rudelt, was in dem neuen Pflegeheim geboten wird. DIe Musterzimmer gefielen den meisten Gästen schon sehr gut.
Residenzleiter Nico Schönfelder erläuterte den Besuchern Ingrid Schäfer (links) und Gunda Rudelt, was in dem neuen Pflegeheim geboten wird. DIe Musterzimmer gefielen den meisten Gästen schon sehr gut. © Lars Halbauer

Von Helene Krause

Waldheim. Im Erdgeschoss und in den meisten Räumen der oberen Geschosse sowie auf den Treppen fehlt noch der Fußbodenbelag. Die Enden von Elektroleitungen ragen aus Decken und Wänden. Bäder müssen fertig installiert und die Zimmer noch eingerichtet werden. 

Anzeige
Der perfekte Ort für (D)eine Ausbildung!

Das Autohaus Dresden bildet sowohl kaufmännisch als auch handwerklich aus - und kümmert sich im besonderen Maße um seine Schützlinge.

Obwohl es in dem Haus noch viel zu tun gibt, durften die Besucher am Sonnabend zum Tag der offenen Baustelle schon einmal einen Blick in die Senioren-Residenz des Alloheims „An der Schillerhöhe“ in Waldheim werfen.

Wie Residenzleiter Nico Schönfelder sagte, sind die Bauarbeiten bisher gut verlaufen. „Wir liegen gut im Zeitplan und können den Eröffnungstermin am 10. Juli gut einhalten“, so Schönfelder. Wie er schilderte ist in allen Wohnbereichen die Farbgebung fertig. Die Fußböden werden jetzt verlegt. 

In zwei Wochen sollen die Bauarbeiten in allen Etagen abgeschlossen sein. „Dann kommt der Inneneinrichter“, sagte er. „Der soll seine Arbeiten in der zweiten Juniwoche abgeschlossen haben. Kleine Restarbeiten können noch nach der Eröffnung erledigt werden.“ 

Doch auch die die Außenanlagen sind noch zu gestalten. „Mit denen geht es am Montag los“, so Nico Schönfelder. Neben einer Gartenanlage entstehen auch Parkflächen. Und wie Residenzleiter Schönfelder sagte, kann auch der Straßenbereich vor dem Heim zum Parken genutzt werden. Nur die Hauszufahrt muss aus Sicherheitsgründen frei bleiben.

88 Zimmer in der Senioren-Residenz sind Einzelzimmer, 14 Doppelzimmer, rollstuhlgerecht ausgestattet und haben eine Nasszelle mit Toilette und Dusche. Den Bewohnern von acht Dachgeschosszimmern steht zudem eine kleine Dachterrasse zur Verfügung. Im ersten und dritten Obergeschoss gibt es ein Pflegebad und im zweiten Stock ein Wohlfühlbad.

Das Heim hat eine eigene Küche. Der Bereich der Cafeteria im Erdgeschoss ist öffentlich und kann somit auch von der Bevölkerung genutzt werden. Geschmackvoll ausgestattete Gemeinschaftsräume sollen für die Bewohner zu einem Ort der Begegnung und der Geselligkeit werden. Die Versorgung durch eine Apotheke und durch Ärzte ist gesichert.

Sandor Szabo aus Waldheim wollte schauen, wie die Räume aussehen. „Ich bin 70 Jahre alt und 1969 aus Ungarn nach Waldheim gekommen“, sagte er. „Eventuell ziehe ich in Zukunft hier ein. Das möchte ich planen.“ Da ein Zimmer schon fertig eingerichtet ist, konnte er sich gleich vor Ort über die Ausstattung informieren.

Dr. Wolfgang Vogel aus Waldheim schaute aus Neugierde vorbei. „Das ist die einzige Großbaustelle in Waldheim“, sagte er. „In 20 oder 25 Jahren kann es einen selbst betreffen, dass man in ein Pflegeheim umziehen muss.“

Dr. Andreas Prokop aus Döbeln war früher der Amtsarzt des Kreises. „Mein Schwiegersohn ist der Bauleiter“, schilderte er. „Ich wollte das Produkt seines Wirkens sehen.“ Das Heim findet er gut. „Es ist ein Neubau in der Stadt und gut erreichbar. Eine schöne Sache.“ 

Bianca Albrecht aus Roßwein hatte schon einmal in dem anderen Alloheim in Waldheim gearbeitet. „Ich wollte mal schauen, wie es hier ist“, sagte sie. Die schöne Gestaltung mit den hellen Farben findet die Besucherin besonders gelungen.

Ein Zimmer kostet im Eigenanteil zwischen 1 500 und 1 600 Euro. Darin eingeschlossen ist auch das Waschen der Wäsche. Wie Residenzleiter Schönfelder schilderte, sucht das Heim bis zur Eröffnung im Juli noch Personal, aber es gibt auch noch freie Plätze für künftige Bewohner.