merken
PLUS

Sie wollen in den Gemeinderat

Bündnis 90/Grüne und die Feuerwehr sind zwei von sieben Wahllisten in Burkau. Beide haben ehrgeizige Ziele.

Der neue Burkauer Gemeinderat könnte etwas bunter werden. Erstmals tritt Bündnis 90/Die Grünen dort zur Wahl an. Nominiert wurde das Ehepaar Evelyn und Sten Jacobson. Als einen Schwerpunkt nennen sie das Zusammenwachsen der Burkauer Ortsteile zu einer Gesamtgemeinde – auch durch die Konzeption für ein Netz von Fuß- und Radwegen, die die einzelnen Dörfer miteinander verbinden. Evelyn Jacobson, zweifache Mutter und Physiotherapeutin, sieht ihre Kernthemen in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Ökologie. Ihr Mann Sten, Chef einer Dresdener Firma, sieht seine Schwerpunktthemen in der Wirtschafts- und Energiepolitik der Gemeinde. Burkau brauche „eine Willkommenskultur für neue Investoren“, sagt er.

Evelyn Jacobson (35), Physiotherapeutin, Burk.
Evelyn Jacobson (35), Physiotherapeutin, Burk.
Mario Scholz (31),Landwirt, Burkau F.: W. Schmidt
Mario Scholz (31),Landwirt, Burkau F.: W. Schmidt
Sten Jacobson (35), Geschäftsführer, Burkau
Sten Jacobson (35), Geschäftsführer, Burkau
Ronny Gräfe (36),Straßenbauer, Burkau
Ronny Gräfe (36),Straßenbauer, Burkau

Die Wählervereinigung Floriansjünger ist bereits seit 20 Jahren im Gemeinderat vertreten, aktuell mit Tilo Herrmann und Klaus Platz. Beide treten erneut an. Wegen Krankheit konnten wir Klaus Platz für die Vorstellung in der Zeitung nicht fotografieren. Der Jiedlitzer, Jahrgang 1950, ist von Beruf Landwirt. – Neu auf der Liste der Freiwilligen Feuerwehr stehen Ronny Gräfe und Mario Scholz. „Es war stets unser Ziel, auch außerhalb der Feuerwehr zu einer guten Gemeindepolitik beizutragen“, sagt Tilo Herrmann, der auch Ortswehrleiter in Burkau ist. Kritikwürdiges werde im Gemeinderat angesprochen. Auch im neuen Gemeinderat wollen die Feuerwehrleute „die Meinung der Bürger“ der Gesamtgemeinde vertreten.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Insgesamt 30 Männer und Frauen bewerben sich in Burkau um die 14 Sitze im Gemeinderat. Auch CDU, FDP, SPD, die Linke und die Wählervereinigung Sportverein Burkau haben Kandidaten aufgestellt. So wie die Floriansjünger sind auch diese Parteien und Gruppierungen im jetzigen Rat vertreten. (SZ/ir)