SZ +
Merken

So entsteht ein Karnevalswagen

Auf der Kinder- und Jugendfarm wurde dafür fleißig gebastelt und gehämmert. Das Ergebnis ist am Rosenmontag zu bewundern.

Teilen
Folgen
© Silke Richter

Von Silke Richter

Hoyerswerda. Rote Kullernase, breiter Mund, blau gelockte Haare und ein riesengroßer weißer Babystrampler mit bunten Punkten – das lustige Aussehen der verkleideten Kinder und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendfarm lässt unweigerlich gute Laune aufkommen. Karneval wird auf der Farm freilich erst am Dienstagvormittag groß gefeiert. Von 10 bis 12 Uhr startet dann die Faschingsparty, bei der auch das schönste Kostüm der Besucher prämiert wird. Einen Tag zuvor, also am Rosenmontag, werden Kinder, Jugendliche und Farmmitarbeiter in diesem Jahr erstmals in Wittichenau beim Umzug mit einem eigenen Faschingswagen dabei sein. „Die Farmkinder waren bisher immer „nur“ als Fußgruppe unterwegs, die das jeweilige Kinderprinzenpaar bei seinen Auftritten begleitet hat. „Bis dann die Idee entstand, auch mal mit einem eigenen Gefährt am Wittichenauer Faschingsumzug teilzunehmen“, erzählt Mitarbeiter Bernd Latta und zeigt auf das Farmauto, das im Alltag als Transportfahrzeug genutzt wird und dessen Aussehen sich in den letzten zwei Wochen rapide verändert hat.

Artistische Kunststücke

Denn die Vorbereitungen auf die närrische Premiere mit Kostümproben und Einstudieren von Texten und Liedern laufen bereits auf Hochtouren. Drei lachende Clownsköpfe aus Pappmaché sind auf dem Dach des Farmautos befestigt. An den Seiten der Ladeflächen sind bunte Holzverkleidungen angebracht, die mit lustigen Sprüchen auf den Farmzirkus „Krabatino“ aufmerksam machen. Entstanden sind die bunten Dekorationen in Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen, die auf der Farm zu Gast sind. „Unter Aufsicht eines Fachmannes durften die Kinder auch schon mal mit einer Stichsäge arbeiten. Ein paar Mädchen haben dagegen mit Pinsel und Farbe wahre Kunstwerke an den bunten Verkleidungen entstehen lassen“, meint Mitarbeiter David Röhr über die derzeitigen ganz besonderen Aufgaben in der Holz- und Malwerkstatt. Versteht sich doch die Kinder- und Jugendfarm seit ihrer Gründung im Jahr 1993 als Lern-, Bildungs- und Erlebnisort gleichermaßen.

Am Rosenmontag werden die Akteure dann nicht nur auf dem Faschingswagen mitfahren, sondern den Zuschauern am Straßenrand auch einige ihrer artistischen Kunststücke zeigen. Handstand und Radschlag werden dabei freilich direkt auf der Straße, also neben dem fahrenden Farmauto zu sehen sein, während auf der Ladefläche mit Diabolos und Hula-Hoop Reifen jongliert und Clown David viele Bonbons mit lauten Helau!-Rufen in die Zuschauerreihen werfen wird.