SZ + Bautzen
Merken

So geht es mit Bautzens Sternwarte weiter

Trotz Corona-Zwangspause und Geldmangel wird an einem neuen Programm für die Einrichtung gearbeitet. Und nicht nur das.

Von Tilo Berger
 3 Min.
Teilen
Folgen
An der Bautzener Sternwarte beginnen jetzt Sanierungsarbeiten. Gleichzeitig arbeiten die Hausherren an einem Programm für neue Veranstaltungen nach der Corona-Zwangspause.
An der Bautzener Sternwarte beginnen jetzt Sanierungsarbeiten. Gleichzeitig arbeiten die Hausherren an einem Programm für neue Veranstaltungen nach der Corona-Zwangspause. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Einsam zieht Neowise seine Bahn am Sommerhimmel. So nah kommt selten ein Komet an der Erde vorbei, aber der himmlische Vagabund ist mit einer Entfernung von etwa 118 Millionen Kilometern immer noch weit genug weg und kann unserem Planeten nichts antun. Mit bloßem Auge und etwas Glück lässt sich der leuchtende Schweif bei wolkenlosem Himmel in den Nachtstunden beobachten. Mit einem Fernrohr der Sternwarte ginge das noch besser, doch für die Einrichtung am Bautzener Stadtrand kommt Neowise ein wenig zu früh.

Wie alle öffentlichen Einrichtungen musste auch die Sternwarte am Bautzener Naturpark im März wegen Corona schließen. Jetzt bereiten die Hausherren ein neues Programm vor, um in Kürze wieder Besucher empfangen zu können. Die ersten Vorschulkinder und Schulklassen waren schon wieder da, aber Vorträge und andere Abendveranstaltungen gab es in den vergangenen Monaten nicht.

Stadtverwaltung hat den Zuschuss gekürzt

Die dadurch entgangenen Einnahmen fehlen. Das wiegt um so schwerer, da auch die Stadtverwaltung ihren jährlichen Zuschuss an die Sternwarte um 10.000 Euro gekürzt hat. Dies geschah jedoch in Abstimmung mit der Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen (BBB), der die Sternwarte seit Beginn dieses Jahres gehört. Zuvor wurde die Einrichtung von einem Förderverein betrieben, den es weiter gibt und welcher der städtischen Gesellschaft tatkräftig unter die Arme greift, berichtet die BBB. 

Unternehmenssprecherin Diana Liebsch versichert,  dass "der Betrieb und die Weiterbetreibung des Objektes selbstverständlich nicht gefährdet" sind. Bevor die städtische Tochtergesellschaft die sanierungsbedürftige Sternwarte übernahm, stand gar eine Schließung zur Debatte. So hatte es jedenfalls die Stadtverwaltung den Stadträten vorgeschlagen. Die folgten diesem Gedanken jedoch nicht.

Trotz Geldmangels nimmt die BBB jetzt einige Sanierungsmaßnahmen in Angriff, wofür außer Förderern und Freunden der Sternwarte auch die Firma Hentschke Bau Geld beisteuert. So soll das Foyer so umgestaltet werden, dass es in Zukunft besser für Veranstaltungen genutzt werden kann. Die Beobachtungsplattform im Außenbereich wird saniert, außerdem entstehen mehr Sitzgelegenheiten für Besucher. Vom Fortschritt der Arbeiten sollen sich Gäste schon bald überzeugen können.

In den Ferien soll es Veranstaltungen geben

Schon in den nächsten Tagen könnte der neue Veranstaltungskalender veröffentlicht werden, sagt Helmar Brauer vom Förderverein. "Wir möchten in den Ferien wieder Veranstaltungen für kleinere Gruppen und Besucher anbieten. Daran arbeiten wir gerade." Ab dem neuen Schuljahr hoffen die Hausherren dann auch wieder auf Schulklassen. Denn ursprünglich handelt es sich ja auch um eine Schulsternwarte, deren Geschichte bis 1872 zurückreicht. Seit 1983 befindet sie sich am Bautzener Naturpark und trägt den Namen ihres langjährigen Leiters Johannes Franz.

Während an und in der Sternwarte demnächst wieder Licht ist, nimmt die Leuchtkraft von Neowise langsam wieder ab. Im Moment befindet er sich noch, gebunden an die Schwerkraft der Sonne, auf einer sehr elliptischen Umlaufbahn. In einigen Wochen verschwindet der rund vier Milliarden Jahre alte Schneeball aus Gas und Staub wieder in die Weiten des Weltalls. Der US-Weltraumorganisation Nasa zufolge wird sich Neowise voraussichtlich erst in rund 6.800 Jahren wieder blicken lassen - vorausgesetzt, der Komet hat dann noch genug Masse.

Mit dem kostenlosen Newsletter "Bautzen kompakt" starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.