merken

Dresden

So lief der Demo-Tag in Dresden

Pegida feierte am Sonntag auf dem Neumarkt den fünften Jahrestag, zeitgleich zogen Tausende Gegendemonstranten durch die Innenstadt. Der Tag im Überblick.

Zwei Zäune trennen die Pegida-Anhänger (re.) und die Gegendemonstranten auf dem Dresdner Neumarkt. Der Abstand beträgt nur etwa fünf Meter.
Zwei Zäune trennen die Pegida-Anhänger (re.) und die Gegendemonstranten auf dem Dresdner Neumarkt. Der Abstand beträgt nur etwa fünf Meter. © Marion Doering

Mehrere Tausend Menschen haben am Sonntag in Dresden gegen die Pegida-Bewegung demonstriert. Anlass war der Jahrestag der selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes", die am 20. Oktober 2014 ihre erste Versammlung in Dresden abgehalten hatten. Die Veranstalter der Proteste gingen von mehr als 4.000 Teilnehmern aus. Zu der Kundgebung hatte das Bündnis "Herz statt Hetze" aufgerufen. Auch Demonstranten aus Chemnitz und Leipzig waren nach Dresden gekommen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden