SZ +
Merken

So vernetzten sich die Neu-Görlitzer

Eine neue Facebook-Gruppe bietet Zugezogenen eine Austauschplattform. Bald soll es persönliche Treffen geben.

 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Gruppengründerin Antje Wittig hat polnische Wurzeln und fühlt sich deshalb besonders wohl in Görlitz. Sie möchte, dass das auch andere Zugezogene tun.
Gruppengründerin Antje Wittig hat polnische Wurzeln und fühlt sich deshalb besonders wohl in Görlitz. Sie möchte, dass das auch andere Zugezogene tun. © Nikolai Schmidt

Willkommen in Görlitz, ihr wunderbaren und für die Zukunft der Europastadt so wichtigen Neugörlitzer und Neugörlitzerinnen“ – Diese Worte leiten einen der ersten Einträge in einer neu gegründeten Facebook-Gruppe namens „Neu in Görlitz“ ein. Antje Wittig hat die Internetgruppe vor einem Monat gegründet, um Neuankömmlinge in der Stadt online zu vernetzen. Nach dem abgeschlossenen Archäologiestudium in Marburg zog die 28-Jährige mit ihrem jetzigen Ehemann Ende 2017 nach Görlitz. „Ich bin in Deutschland geboren, aber meine Familie stammt aus Polen“, erzählt die Neugörlitzerin. Die Grenzstadt biete ihr „dass Beste aus beiden Ländern“. Dazu kommt, das ihr Mann als angehender Lehrer in der Region sehr gefragt sei. Für sie als Altertumsforscherin seien die Oberlausitz und Niederschlesien wahre Fundgruben.

Ihre Angebote werden geladen...