SZ +
Merken

Spitze mit dem Prellball

Die Ohorner Jugendmannschaft qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft.

Teilen
Folgen
© privat

Ohorn. Die besten Nachwuchs-Prellballer Sachsens kommen aus Ohorn. Das stellten sie jetzt bei den 52. Deutschen Prellballmeisterschaften der Jugend unter Beweis. Der TSV 1865 Ohorn qualifizierte sich als einziger Vertreter für Sachsen. Robert Busch, Nick Hartmann, Oskar Schwarze und Fabian Wolf spielten in der Altersklasse 11 bis 14 mit insgesamt zehn Mannschaften um den Deutschen Meister 2015.

Die Ohorner starteten etwas nervös und verloren am ersten Meisterschaftstag drei Spiele und fuhren nur einen Sieg ein. Am Finalsonntag gingen sie aber mit neu gewonnenem Selbstvertrauen ins Spiel und erkämpften durch konzentriertes Spielen Siege gegen den TV Altenbochum und den TSV Marienfelde. Damit war ein großartiger 7. Platz sicher. Deutscher Meister wurde die Mannschaft TSV Weiler. Anlässlich des 150-jährigen Bestehens des TSV 1865 Ohorn und der dazu aufgerufenen Fest- und Sportwoche vom 13. bis 21.6.2015 war dies ein gelungener Auftakt und erstes sportliches Geschenk unserer jungen Prellballer an den TSV. Das Prellballteam bedankt sich für die Unterstützung durch das Autohaus Philipp und die Firma Huhle.

Prellball ist ein Mannschaftssport, wobei der Ball so geprellt werden muss, dass er vom Boden des eigenen Feldes über ein 40 cm hohes Netz in das Feld des Gegners fliegt, wo er dann regelkonform angenommen werden muss. Neben dem Spiel für vier Männer, Frauen oder Mix-Teams gibt es auch eine Zwei-Spieler-Variante. (szo)