SZ +
Merken

Sportlich etwas bewegen

Alles neu macht der Mai, heißt es in einem Sprichwort. Dem kann sich auch die Barmer ganz verschließen und wartet sogar schon Anfang April mit einem neuen Chef auf. Ab dann wird Matthias Fuchs die Geschäftsstelle in Großenhain leiten.

Teilen
Folgen
NEU!

Alles neu macht der Mai, heißt es in einem Sprichwort. Dem kann sich auch die Barmer ganz verschließen und wartet sogar schon Anfang April mit einem neuen Chef auf. Ab dann wird Matthias Fuchs die Geschäftsstelle in Großenhain leiten. Der 29-jährige war bisher als Sachberater in Riesa tätig. "Da habe ich aber in den letzten sechs Jahren schon viel im Außendienst gearbeitet und auch die Öffentlichkeitsarbeit mit erledigt", schildert er kurz seinen beruflichen Werdegang. Großenhain ist seine erste richtige Führungsstelle. Hier hat die Barmer ca. 4000 Versicherte. Für diese hat er sich einiges vorgenommen. Neben dem üblichen Service als Krankenkasse möchte Matthias Fuchs vor allem im Sportbereich einiges auf die Beine stellen. "Ich denke da zum Beispiel an Turniere für Schüler. In Riesa haben wir im vergangenen Jahr ein Beachvolleyball-Turnier veranstaltet, das wurde begeistert aufgenommen", erzählt er. Matthias Fuchs ist selbst Hobbysportler. In seiner knappen Freizeit spielt er Tennis und Squash, ab und zu auch Fußball. Noch wohnt der neue Barmer-Chef in Riesa, aber an einen Umzug nach oder zumindest in Richtung Großenhain denkt er bereits. (SZ/AL)

Ihre Angebote werden geladen...