SZ +
Merken

Stundenlang getestet

Von knapp 350 Bewerbern unter die ersten 32: Die Bischofswerdaerin Susan Dutschmann hat schon eine große Hürde auf dem Weg zu ihrem Wunsch-Arbeitsplatz genommen. Beim Eignungstest, dem so genannten "Assessment...

Teilen
Folgen
NEU!

Von knapp 350 Bewerbern unter die ersten 32: Die Bischofswerdaerin Susan Dutschmann hat schon eine große Hürde auf dem Weg zu ihrem Wunsch-Arbeitsplatz genommen. Beim Eignungstest, dem so genannten "Assessment Center" der Volksbanken Westlausitz und Bautzen, war die 20-Jährige gestern eine von sieben Kandidaten, die einen mehrstündigen Test absolvieren mussten. Dabei waren die persönliche Vorstellung, ein Verkaufsgespräch und eine Diskussionsrunde nur ein Teil des zu bewältigenden Pensums.
"Bei einem normalen Bewerbungsgespräch ist weniger Stress", meinte die gelernte Frisörin. Wenn auch ihre Nervosität scheinbar im Laufe des Tages verflogen war.Wegen des Einkommens und der Zukunftssicherheit des neuen Berufes möchte sie noch einmal umsatteln, verrät sie. Obwohl Frisörin auch ein schöner Beruf ist. Sagt sie und fügt im nächsten Moment hinzu: "Aber unterbewertet."
Wenn Susan ihre Lehrstelle bekommt, will sie zunächst ihre Berufsausbildung abschließen, erst "später irgendwann" Familie haben. "Vielleicht reise ich auch erst ein bisschen und lebe mich aus", denkt sie laut über ihre Zukunft nach. (ar)

Ihre Angebote werden geladen...