SZ +
Merken

Testen, was die Leute haben wollen

Geising. Derzeit werden die Überreste des Winter aus der Eishalle in Geising geräumt. "Was uns im Winter zugute kam, ist jetzt hinderlich. Durch die gute Isolierung taut es sehr langsam", berichtet Bürgermeister Frank Gössel.

Teilen
Folgen
NEU!

Geising. Derzeit werden die Überreste des Winter aus der Eishalle in Geising geräumt. "Was uns im Winter zugute kam, ist jetzt hinderlich. Durch die gute Isolierung taut es sehr langsam", berichtet Bürgermeister Frank Gössel. Mitte Mai kann dann die Vorbereitung für die Sommernutzung beginnen. Mehrere Möglichkeiten stehen dafür offen. Die Geisinger wollen dieses Jahr ausprobieren, was am besten ankommt.
Es gibt die Möglichkeit, auf der Betonfläche Rollhockey zu spielen. Die Eishockeyspieler haben daran auch schon Interesse angemeldet. Für die Skater will Geising etwas bieten. Dieses Jahr will die Stadt einige kleine Hindernisse anschaffen, um die Fläche für diesen Sport interessant zu gestalten. Auch ein Kostenangebot für eine regelrechte Halfpipe holt Geising derzeit ein. Weiter ist ein Test geplant, ob der Belag für Tennis geeignet ist. "Er soll sehr schnell sein, habe ich mir sagen lassen. Aber das müssen wir erst einmal ausprobieren", sagt Gössel.
Verschiedene Großveranstaltungen sind außerdem vorgesehen. Dabei soll jede Geschmacksrichtung einmal zu Ehren kommen, damit die Veranstalter herausfinden, wonach dem Publikum der Sinn steht. Ein großes Chortreffen mit über 450 Sängern will der Männerchor Geising-Lauenstein auf die Beine stellen. "Erst wenn wir genau wissen, wohin die Richtung gehen soll, dann werden wir uns für die Sommernutzung der Halle festlegen und auch Anschaffungen tätigen", erklärt Gössel. (SZ/fh)

Ihre Angebote werden geladen...