SZ +
Merken

Töpfer präsentieren sich in Leubnitzer Kirche

Am 2. November lädt die Gemeinde ab 10 Uhr zum Handwerkergottesdienst ein. Die Predigt hält Pfarrer Andreas Horn.

Teilen
Folgen
NEU!

Ein Handwerkergottesdienst wird für den 2. November in der Kirche Leubnitz-Neuostra vorbereitet. Einmal im Jahr gibt es einen solchen Gottesdienst, jeweils unter einem bestimmten Thema. Diesmal ist er den Töpferinnen und Töpfern gewidmet. „Leubnitz ist ein altes Handwerkerdorf. Im vergangenen Jahr standen die Böttcher im Mittelpunkt“, sagt Pfarrer Andreas Horn. Er wird am 2. November die Predigt halten. Die Leubnitzer Kirche bezieht jeweils auch Handwerker ein, die nicht zur Gemeinde gehören. Die Töpferinnen Antje Blume und Ines Bobert wirken an der Gestaltung des Gottesdienstes im November mit. Sie haben beide ihre Werkstätten in Altleubnitz. „In die Kirche bringen wir eine Töpferscheibe mit“, sagt Antje Blume. „Ich denke, es wird auch Fragen der Leute zu unserer Arbeit geben. Die werden wir gern beantworten.“ Antje Blume, 1972 geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte, entschied sich dann aber für eine Töpferlehre. In ihrer Werkstatt bietet sie Keramik-Kurse für Kinder und Erwachsene an. Ines Bobert (30) kam ohne Umwege zu ihrem Beruf. Im Jahr 2000 schloss sie ihre Töpferlehre ab. Auch sie gab mehrere Jahre Kurse für Erwachsene. „Jetzt möchte ich mich auf meine Werkstatt konzentrieren“, sagt Ines Bobert. Sie stellt Gebrauchskeramik her und verkauft sie.

Ihre Angebote werden geladen...