merken

Bischofswerda

Trauer um Bischofswerdas Tierpark-Gründer

Sachsens kleinster Zoo zieht jedes Jahr mehr Besucher an. Ohne Siegfried Nützsche würde es ihn nicht geben.

Die Liebe zum Geflügel brachte Siegfried Nützsche zum Tierpark, den er 28 Jahre lang leitete. 1992 ging er in den Ruhestand. Freude an seinen Hühnern hatte er aber nach wie vor, wie dieses Foto aus dem Jahr 2002 zeigt.
Die Liebe zum Geflügel brachte Siegfried Nützsche zum Tierpark, den er 28 Jahre lang leitete. 1992 ging er in den Ruhestand. Freude an seinen Hühnern hatte er aber nach wie vor, wie dieses Foto aus dem Jahr 2002 zeigt. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bischofswerda. Am Ende des zweistündigen Tierparkbesuches gab es eine sehr lange und herzliche Umarmung zwischen dem ehemaligen Tierparkleiter Siegfried Nützsche und der jetzigen Leiterin Silvia Berger. Der Fahrdienst der Lebenshilfe hatte Siegfried Nützsche an jenem 20. Juli 2017, wenige Tage nach dessen 89. Geburtstag, mit dem Auto abgeholt. Der Senior wurde im Rollstuhl durch die Anlage gefahren. „Er war begeistert von den Tieren und staunte, was sich in den vergangenen Jahren im Tierpark alles verändert hat. Dann haben wir im Bärencafé zusammen Kaffee getrunken“, erinnert sich Silvia Berger. Für Sigfried Nützsche war es der letzte Besuch an seiner langjährigen Wirkungsstätte, die es ohne ihn wahrscheinlich gar nicht geben würde. Er starb am 5. September im Alter von 91 Jahren. Vor wenigen Tagen wurde er im Kreis seiner Familie beigesetzt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden