SZ +
Merken

Tschechische Polizei legt Autoradio-Datei an

Pirna/Sebnitz. Familie Winkler aus Neustadt fährt des Öfteren nach Tschechien, nicht zum Einkaufen, auch zum Wandern. Horrormeldungen aus der Nachbarschaft von jenseits der Grenze geklauten oder aufgebrochenen...

Teilen
Folgen
NEU!

Pirna/Sebnitz. Familie Winkler aus Neustadt fährt des Öfteren nach Tschechien, nicht zum Einkaufen, auch zum Wandern. Horrormeldungen aus der Nachbarschaft von jenseits der Grenze geklauten oder aufgebrochenen Autos konnten sie bislang nicht schocken.
Am Pfingstwochenende allerdings wurden sie eines besseren belehrt. Ihr in Rumburk abgestellter PKW wurde zwar nicht entwendet, aber geknackt. Die Diebe klauten Autoradio und Fernglas. Keine Seltenheit weiß man auch in der Pirnaer Polizeidirektion. Eine Statistik darüber würde allerdings nicht geführt. "Natürlich können solche Dinge auch bei uns angezeigt werden. Aber die Polizei hat in Tschechien kein Ermittlungs- oder Eingriffsrecht", so Polizeisprecherin Meißner. Wem das Auto gestohlen oder aufgeknackt wird, sollte sich sofort an die zuständige Polizei in dem Ort in Tschechien wenden. Dort könnte den Betroffenen jetzt vielleicht sogar geholfen werden. In den Polizeirevieren der Direktionsbereiche Teplice und Most läuft ein Pilotprojekt, mit dem Ziel, Fahrzeuge besser zu schützen. Die tschechische Polizei legt dafür eine Autoradio-Datei an. Dazu müssen Kraftfahrer ihr Autoradio dort registrieren lassen. Hersteller-Nummer, Marke und besondere Merkmale müssen angegeben werden. Der Aufwand lohnt sicher allerdings nur bei häufigeren Aufenthalten in dieser Gegend. Ob ein ähnliches Projekt auch im Bereich der Polizeidirektion Decin geplant ist, ist nicht bekannt. (SZ/aw)

Ihre Angebote werden geladen...