merken
PLUS Leben und Stil

Was tun bei unerwiderter Liebe?

Seit Jahren ist ein Mann unglücklich in eine Frau verliebt, kommt aber nicht von ihr los. Was kann er tun? Singleberater Christian Thiel weiß Rat.

Christian Thiel ist Single-, Partnerschaftsberater und Autor.
Christian Thiel ist Single-, Partnerschaftsberater und Autor. © Christian Juppe

Ich fühle mich zu einer Frau sehr hingezogen, weiß aber, dass sie nicht dasselbe für mich empfindet. Ich kann damit nicht umgehen und habe mehrfach versucht, den Kontakt zu beenden. Doch ich bekomme sie einfach nicht aus meinem Kopf. Das geht nun schon fast fünf Jahre so und ich kann mich im Alltag nicht gut konzentrieren. Wie kann ich sie am besten „vergessen“?

Das ist eine spannende Geschichte. Möglicherweise ist es ganz einfach so: Ihr Liebesleben hat sich in Ihre Fantasie verlagert. Dort spielen Sie alle Wege durch, wieso Sie beide noch kein Paar sind, wie Sie eines werden könnten und was Sie tun könnten, um das Herz dieses Menschen zu gewinnen. Da Ihre Liebe aber nicht erwidert wird, leben sie eine fiktive Liebe, die ihr Leben weitgehend ausfüllt. Doch warum?

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Wenn wir unser Herz an jemanden hängen, der für uns nicht zu haben ist, dann hat das eine klare Folge: Wir können keine reale Liebe leben. Eine reale Liebe hat zwar einige Vorteile für uns. Wir können mit dem anderen reden, Ausflüge planen und Sex haben können wir mit ihm auch. Realen Sex. Doch das ist nur die eine Seite. Die andere: In einer realen Liebe müssen wir uns bewähren. Wir sammeln Erfahrungen. Wir machen Fehler. Und wir können scheitern. Das alles ist bei einer fiktiven Liebe nicht möglich. Eine fiktive Liebe zu leben, bedeutet, sich auf sicherem Terrain zu bewegen. Auf diese Weise vergehen die Jahre.

Das alles bedeutet zunächst einmal, dass Sie in der Liebe sehr verunsichert sind. Sie gehen das Wagnis einer realen Liebe nicht ein. Doch so einfach ist das nicht. Das Gefühlsleben der meisten Menschen ist nicht glücklich, wenn wir uns der Liebe entziehen. Es erinnert uns wieder und wieder daran, dass da noch eine Lebensaufgabe ist, die wir angehen sollten. In Ihrem Fall zeigt sich das in Zwangsgedanken an Ihre fiktive Liebe.

Empfinden Sie sich als nicht liebenswert?

Oft haben Menschen, die sich in eine Liebe verrennen, sehr unrealistische Vorstellungen von der Liebe. Sie glauben, es gäbe nur einen Menschen, der sie verstehen kann und der zu ihnen passt. Auch das spricht wiederum dafür, dass wir aus einer tiefen seelischen Verunsicherung heraus unser Herz an eine fiktive Liebe hängen. Das ist verständlich – und führt doch zu nichts.

Jetzt kommt noch eine dritte Idee: Möglicherweise ist Ihre Fixierung auf die Fantasieliebe auch Ausdruck dafür, dass Sie sich als nicht liebenswert empfinden. Der mangelnde Erfolg in Ihrer Liebe bestätigt Ihnen in dem Fall ihr Vorurteil. Sie sehen, auch diese Deutung läuft darauf hinaus, dass Sie in der Liebe etwas verunsichert sind.

Ich würde Ihnen dazu raten, sich aktiv auf Partnersuche zu begeben. Jeder von uns hat eine reale Liebe verdient. Auch Sie. Sie dürfen dabei auch gerne immer wieder an Ihre Fantasieliebe denken. Das bedeutet nicht wirklich viel, sondern soll sie daran erinnern, dass das Leben aus mehr besteht, als aus Arbeit und Freizeit und mehr oder weniger schönen Urlauben. Gerade in der Zeit der Corona-Krise erlebe ich bei vielen Singles eine klare Hinwendung zur aktiven Partnersuche. Ich kann sie verstehen. Eine Liebe ist nicht zu ersetzen. Schon gar nicht durch eine Fantasieliebe.

Christian Thiel ist Single-, Partnerschaftsberater und Autor. Haben Sie Fragen an ihn? Schicken Sie eine Mail an [email protected]

Weitere Fragen rund ums Thema Liebe:

Weiterführende Artikel

Ich teile meinen Freund mit dem Alkohol

Ich teile meinen Freund mit dem Alkohol

Eine Frau ist sauer, weil sich ihr Partner regelmäßig am Wochenende betrinkt. In dem Fall helfe nur die harte Tour, meint unser Experte Christian Thiel.

Mehr zum Thema Leben und Stil