merken
PLUS Döbeln

Wieder freie Fahrt nach Freiberg

Die Polizei warnte am frühen Dienstagmorgen vor einer Unfallhäufung auf der B 101. Vielerorts gab es in der Nacht zum Dienstag Frost.

Zwei Unfälle behinderten am Dienstagmorgen den Verkehr auf der B101 in Richtung Freiberg.
Zwei Unfälle behinderten am Dienstagmorgen den Verkehr auf der B101 in Richtung Freiberg. © Erik-Holm Langhof

Mittelsachsen. Auf der B101 in Richtung Freiberg kam es am frühen Dienstagmorgen zu Behinderungen. Das meldete der Verkehrsinformationsdienst der Polizei Sachsen. Ursache waren offenbar die winterlichen Straßenverhältnisse auf dem Abschnitt zwischen Großschirma und Kleinwaltersdorf.

Auf dem Abschnitt hatte es ab 4.30 Uhr zwei Unfälle gegeben, wie Daniela König von der Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz auf Nachfrage von sächsische.de sagte. Gekracht habe es zunächst auf einer Brücke, gegen 5 Uhr sei ein weiterer PKW auf dem Abschnitt ohne Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers von der Straße abgekommen.  "Es gab diese zwei Unfälle ohne Personenschaden", sagte König. Weitere Details nannte sie nicht.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die Straßenverhältnisse auf dem Abschnitt haben sich inzwischen wieder verbessert. Gegen 7.45 Uhr zog die Polizei die Warnung zurück.

In der Region Döbeln hat es, nach ersten Erkenntnissen, am frühen Morgen keine glättebedingten Unfälle gegeben.

Weiterführende Artikel

22-Jährige fährt in Döbeln gegen Hauswand

22-Jährige fährt in Döbeln gegen Hauswand

Die Frau verlor in einer Kurve auf der Dresdener Straße die Kontrolle und kam von der Fahrbahn ab.

Vielerorts waren die Temperaturen in der Nacht zum Dienstag auf unter Null Grad gesunken. Im Landkreis Mittelsachsen war der Winterdienst unterwegs gewesen. "Die Technik wird im Frühjahr eigentlich abgebaut, kann aber ziemlich schnell wieder umgerüstet werden", informierte Kreissprecher André Kaiser am späten Vormittag.

Weitere Informationen über die Region Döbeln sowie den Landkreis Mittelsachsen finden Sie hier.


Mehr zum Thema Döbeln