merken

Ungewisse Zukunft für den Dreikaiserhof

Viele Mieter des Geschäftsgebäudes haben die Kündigung erhalten. Der Zugang für Besucher ist beschwerlich.

Nach 13 Jahren im Dreikaiserhof muss Thomas Kluttig sein Fitnessstudio räumen. Der Umzug ist mit einigen Hindernissen verbunden. © Sven Ellger

Thomas Kluttig fühlt sich schikaniert. Bis zur Monatsmitte muss er sein Fitnessstudio Injoy im Dreikaiserhof an der Kesselsdorfer Straße geräumt haben. Doch die sperrigen Fitnessgeräte kann er nur über das Treppenhaus oder einen kleinen Personenaufzug abtransportieren – sofern sie dort hineinpassen. Der geräumige Warenaufzug ist ihm zufolge seit Wochen außer Betrieb. Eigentlich sollte der Umzug rund 7 500 Euro kosten, nun stehen fast 20 000 Euro im Raum, weil viel mehr Umzugshelfer mit anpacken und die schweren Geräte teilweise die Treppen hinabbugsieren müssen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden