SZ +
Merken

Vereinsmitglieder müssen stärker mitziehen

Freital. Der neue Vorstand der Werbegemeinschaft Freital arbeitet auf Hochtouren - nur die Vereinsmitglieder ziehen immer noch nicht so mit, wie sie sollen. Dieses Fazit zieht der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Frank Gliemann.

Teilen
Folgen
NEU!

Freital. Der neue Vorstand der Werbegemeinschaft Freital arbeitet auf Hochtouren - nur die Vereinsmitglieder ziehen immer noch nicht so mit, wie sie sollen. Dieses Fazit zieht der Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Frank Gliemann.
Jetzt wurde der neue Vorstand bestätigt - fünf Monate nachdem der Rücktritt des damaligen Vereinsvorsitzenden das Personalkarussell angeschoben hatte (SZ berichtete). Neuer Stellvertreter des Werbegemeinschafts-Chefs wurde der Freitaler Stadtrat Ulrich Kretzschmar (CDU); als Kassenwart arbeitet Peter Pflugbeil. Außerdem rückte Volker Kolodziejczyk in den Vorstand auf.
Wieder einmal konnte der Vereinsvorstand erst im zweiten Anlauf gewählt werde: Zur ersten Versammlung einen Monat zuvor erschienen nicht genügend Vereinsmitglieder. "Das ist es, was wirklich nervt", sagt Vereinsvorsitzender Frank Gliemann. Er fordert mehr Interesse von den Mitgliedern der Werbegemeinschaft: "Der Vorstand arbeitet auch bereits sehr aktiv."
So komme die Vorbereitung des Windbergfestes gut voran, schätzt Frank Gliemann ein. "Wir konnten jetzt auch den ,Sachsen-Dreier' verpflichten", berichtet er. Die bekannten Ost-Rocker von "Stern-Combo Meißen", "Lift" und "Electra" werden am Freitag, dem 8. September, ein gemeinsames Abend-Konzert in Freital geben. "Der Kartenvorverkauf wird bald beginnen", verspricht Gliemann. "Der Eintrittspreis wird nicht höher als 25 Mark sein." (SZ/no)

Ihre Angebote werden geladen...