SZ +
Merken

Von der schwarzen Tonne bis zum Pellet

Würden die orangen Engel der Dresdner Stadtreinigung nur drei Tage lang alle zehne gerade sein lassen, hätten wir ganz fix neapolitanische Zustände. Zwischen Weihnachten und Neujahr fällt besonders viel Müll an. Doch was wird mit all den Konsum-Resten der Dresdner Haushalte? An der schwarzen Tonne endet für Otto Normalwegwerfer das Müll-Latein. Für mich auch – bis ich Zora Schwarz folgte. Die Carte Blanche-Chefin ist die Werbe-Ikone unserer Saubermänner und trennt nach einer Betriebsführung in der Biologisch Mechanischen Abfallaufbereitungsanlage an der Radeburger Straße akribisch ihren Müll. Ich will wissen, was sie weiß.

Teilen
Folgen
NEU!

Von Nadja Laske

Ihre Angebote werden geladen...