SZ +
Merken

Wanderweg nach Lipova ist fast fertig

Wehrsdorf. Auf dem Sportplatz des Sohlander Ortsteils Wehrsdorf tut sich einiges. Gegenwärtig ist eine Beiersdorfer Firma mit ersten Arbeiten zum Bau eines Kleinfeldes beschäftigt. Entstehen wird auch ein neues Sanitärgebäude mit Umkleidekabinen und Toiletten - die alte Baracke hat damit ausgedient.

Teilen
Folgen
NEU!

Wehrsdorf. Auf dem Sportplatz des Sohlander Ortsteils Wehrsdorf tut sich einiges. Gegenwärtig ist eine Beiersdorfer Firma mit ersten Arbeiten zum Bau eines Kleinfeldes beschäftigt. Entstehen wird auch ein neues Sanitärgebäude mit Umkleidekabinen und Toiletten - die alte Baracke hat damit ausgedient. Knapp 200 000 Mark sind für beide Objekte bislang fest verplant. Wobei der Löwenanteil der vergebenen Aufträge mit rund 170 000 Mark auf die neue Sportanlage entfällt. Allerdings ist über den Innenausbau des Sanitärgebäudes noch nicht entschieden. Das ist Thema der Gemeinderatssitzung im Monat November. Bis zum Juni des kommenden Jahres soll dann alles fertig sein.
Bereitgestellt wird das Geld im Rahmen der so genannten Gemeinschaftsanlage Wehrsdorf. Dazu gehört als dritter Bestandteil der Ausbau eines grenzübergreifenden Wanderweges von der Bundesstraße B 98 über den Tännicht bis zum Grenzübergang in das tschechische Lipova (Hainsbach). Dieses Projekt steht bereits kurz vor dem Abschluss. Derzeit erledigt eine Firma aus Ebersbach am Sportplatz die letzten Arbeiten.
Insgesamt stehen für alle Vorhaben 510 000 Mark zu Verfügung. Davon muss Sohland nur 25 Prozent aus dem Gemeindesäckel beisteuern, denn drei Viertel des Geldes kommt aus den Fördertöpfen des Freistaates Sachsen. (SZ/rah)

Ihre Angebote werden geladen...