Teilen: merken

Wann beginnt das Radeberger Festjahr?

Der Veranstaltungskalender für die 800-Jahr-Feier steht jetzt. Er ist randvoll.

Ein Prost auf den Stadtgeburtstag. Fest-Koordinator Thoralf Gorek, Oberbürgermeister Gerhard Lemm und Stadtsprecher Jürgen Wähnert (v.li.) zeigen den Bierkrug für das Jubiläumsjahr in Radeberg. © Thorsten Eckert

Radeberg. Radeberg ist 800 Jahre alt. Aber wann beginnt endlich die Geburtstagsfeier? Das fragt sich mancher Radeberger. Die Organisatoren würden die Situation wohl so beschreiben: Der Tisch ist gedeckt, die Musikkappelle kommt gleich, aber meist geht es ja sowieso etwas später los. Übersetzt: Die Vorbereitungen zum Radeberger Festjahr sind in vollem Gange. Alle bereiten sich gewissermaßen auf die heiße Phase vor. Laut einer Programmvorschau von Festjahr-Koordinator Thoralf Gorek beginnt die am 3. März. An dem Tag findet in der Aula des Humboldt-Gymnasiums ein Violinkonzert mit Albrecht Menzel statt. Der ehemalige Schüler der Einrichtung ist inzwischen ein weltweit gefragter Musiker. Ein weiterer Höhepunkt folgt dann am 20. März. „Im Ratsaal wird eine Brotprüfung stattfinden. An der werden 15 bis 20 Bäcker der Region teilnehmen“, sagt Thoralf Gorek. „Besucher können den Test live verfolgen. Zusätzlich werden die Firmen Korch und Heinrichsthaler für leckere Beilagen sorgen.“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

Sofortige Freischaltung

Zugriff auf alle Inhalte

Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden