merken

Dresden

Warum beim Hotel Stadt Leipzig nichts passiert

Die Wiederbelebung des einstigen Barockhotels in Dresden lässt auf sich warten. Jetzt meldet sich der neue Investor zu Wort.

Der einstige Prachtbau Hotel Stadt Leipzig gilt als der älteste, erhaltene Hotelbau Dresdens. Seit Jahren steht das denkmalgeschützte Gebäude leer und verfällt. Ein Dresdner Immobilienunternehmen will die Perle im Barockviertel wieder zum Strahlen bringen © Marion Doering

Seit Jahren liegt ein Großprojekt mitten im Dresdner Zentrum still im Dornröschenschlaf. Im Barockviertel ist das ehemalige Hotel Stadt Leipzig in der Heinrichstraße, Ecke Rähnitzgasse, nach wie vor in Bauplanen gehüllt. Darauf abgebildet ist der Blick in die Zukunft: Mit Wohnungen, Gewerbe und Büros soll sich das ehemalige Prachthotel unter dem Titel Heinrichhöfe wieder mit Leben füllen. „Anspruchsvolles Wohnen auf höchstem Niveau“ wird dabei auf einer schlichten Werbetafel angekündigt. Doch wann wird der Startschuss zum Ausbau wirklich fallen?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden