merken

Warum Dynamos Trainer die Blumen vergisst

Cristian Fiel ist seit gut einer Woche im Amt, den Hype will er nicht an sich ran lassen. Aber manches bleibt auch auf der Strecke. 

im April 2012 gaben sich Cristian Fiel und seine Frau Diana in Dresden das Ja-Wort. Sie lernten sich schon zu seiner Zeit als Spieler in Berlin kennen. © Robert Michael

Cristian Fiel ist erschrocken. „Wirklich?“ Als Dynamos neuer Cheftrainer gefragt wird, ob er seiner Frau Blumen besorgt hat, fällt er aus allen Wolken. An den Frauentag hat er beim besten Willen nicht gedacht. „Ich habe gerade keine Zeit für so etwas“, sagt er zur Entschuldigung. Seine Diana wird es ihm nachsehen, sie kennt ihn ja lange genug. Damals, als er sich in Berlin sofort in sie verguckt hat, wollte sie aber erst einmal nichts von ihm wissen. „Als er mir gesagt hatte, er ist Fußballer, war ich vorsichtig“, erzählte sie mal in einem Gespräch mit der SZ. „Die sind ja schon sehr verspielt, haben gerne viele Freundinnen, denen rennen viele Mädels hinterher. Und ich dachte: Nee, ich nicht!“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden