merken

Görlitz

Warum ein Görlitzer Händler OB werden will

Ingolf Feldt will bei der OB-Wahl antreten. Nahverkehr und Innenstadt sind seine Themen. Doch zunächst braucht er anderes.

Der Görlitzer OB-Kandidat Ingolf Feldt auf dem Wochenmarkt an der Elisabethstraße: Den möchte er verändern, unter anderem. © Nikolai Schmidt

Manchmal hat Ingolf Feldt viel Zeit. Dann lässt er den Blick schweifen, aus seinem Geschäft an der Elisabethstraße raus, auf den Platz davor. Was er sieht, ist eher trist. Es war wohl ein solcher Moment, als er auf die Idee kam, sich für das Amt des Oberbürgermeisters zu bewerben. „Wenn man schon früh das Gemeckere der Leute hört, kommt man eben auf solche Gedanken“, sagt Ingolf Feldt. Er geht als parteiloser Einzelkandidat in das Rennen um den Job des Stadtoberhauptes. „Ich will einen Neuanfang für Görlitz“, sagt er. Bei den bisherigen Kandidaten sehe er keinen, der wirklich heraussticht, der mit Görlitz so richtig verwurzelt sei.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden