SZ +
Merken

Wasserader stoppt Bauarbeiten in Weistropp

Mehrere Tage ruhten jetzt die Bauarbeiten in Weistropp. Arbeiter eines Dresdner Betriebes, die einen Abwasserkanal errichten, waren in der Nähe des Dorfplatzes in der Ortsmitte auf eine Wasserader in etwa fünf Meter Tiefe gestoßen.

Teilen
Folgen
NEU!

Mehrere Tage ruhten jetzt die Bauarbeiten in Weistropp. Arbeiter eines Dresdner Betriebes, die einen Abwasserkanal errichten, waren in der Nähe des Dorfplatzes in der Ortsmitte auf eine Wasserader in etwa fünf Meter Tiefe gestoßen. „Die Grube füllte sich mit Wasser. Eine Notleitung wurde gelegt und Pumpen eingesetzt, die pausenlos im Einsatz waren“, sagt Klipphausens Bürgermeister Gerold Mann (parteilos). Ein Extra-Schacht musste gebaut werden, um die Wassermassen abzuleiten. „Wir vermuten, dass die unterirdische Wasserader den Kleditschbach speist“, so der Bürgermeister.

Ihre Angebote werden geladen...