merken
PLUS

Wenn der Blutstrom stockt

Im SZ-Gesundheitsforum geht es am 13. November um Störungen der Durchblutung.

Schweregefühl und Schmerzen in den Waden, Schwellung der Beine oder gar offene Wunden sind mehr als erste Warnzeichen für Durchblutungsstörungen. Sowohl in Arterien wie Venen kann durch Ablagerungen der Blutstrom stocken.

Venenleiden sind längst keine Seniorenkrankheit mehr. Die Patienten werden immer jünger, wobei die bekannten Krampfadern vor allem ein kosmetisches Problem darstellen. Die Gefahren von Ablagerungen sowie Entzündungen des tiefen Venensystems sind nicht zu unterschätzen, denn schließlich können sie zu lebensbedrohlichen Thrombosen führen. Eine Ursache dafür ist unser bequemes Leben mit guter, oft fettreicher Ernährung und mangelnder Bewegung.

TOP Immobilien
TOP Immobilien
TOP Immobilien

Finden Sie Ihre neue Traumimmobilie bei unseren TOP Immobilien von Sächsische.de – ganz egal ob Grundstück, Wohnung oder Haus!

Im SZ-Gesundheitsforum mit Chefarzt Dr. med. Roland Zippel am 13. November, 18 Uhr, im Beruflichen Schulzentrum Meißen auf der Goethestraße 21, stehen Ursachen, Diagnoseverfahren und Therapien von venösen und arteriellen Durchblutungsstörungen im Mittelpunkt.

Dr. Roland Zippel ist auch Spezialist auf dem Gebiet der Gefäßchirurgie und hat neben Greifswald und Cottbus in Nürnberg sein Fachwissen erworben. (SZ)

Aufgrund der begrenzten Platzkapazität wird um telefonische Anmeldung gebeten unter 03521 41045520 (Mo.-Fr. 10-17 Uhr) oder 0351 837475670 (Mo.-Fr. 10-18 Uhr). Die Veranstaltung findet in der Aula statt.