SZ +
Merken

Werben für die Stadt Görlitz

Es ist Sonnabendvormittag. Bingen, das kleine Städtchen am Rhein, erwacht. Für Aufsehen sorgen ein bunter Tourbus und ein großer Reisebus mit jungen Leuten, die in der Fußgängerzone Stühle aufstellen, Boxen aufbauen, Mikrofone einrichten und Instrumente auspacken.

Teilen
Folgen

Es ist Sonnabendvormittag. Bingen, das kleine Städtchen am Rhein, erwacht. Für Aufsehen sorgen ein bunter Tourbus und ein großer Reisebus mit jungen Leuten, die in der Fußgängerzone Stühle aufstellen, Boxen aufbauen, Mikrofone einrichten und Instrumente auspacken. Das Jugendorchester der Musikschule Fröhlich Görlitz bereitet seinen ersten von sechs Auftritten am Rhein vor. Neugierige bleiben stehen, fragen und warten. Punkt 10 Uhr beginnt die musikalische Show des Görlitzer Orchesters.

Bei Gesangstiteln mit Katrin und Juliane, dem Charleston-Duo Andre und Sven, der pistolenknallenden Miss Marple alias Linda, den tanzenden Nonnen Katja und Grit oder dem großen Walzerfinale – die Urlauber und Einheimischen sind begeistert. Bald ist kein Durchkommen mehr in der Bingener Innenstadt. Die Tourbegleiter haben alle Hände voll zu tun, Fragen zu beantworten. Jeder Gast will in der Show „Orchester sucht den Supergast“ der Sieger sein und das Fässchen Landskronbier gewinnen. Nach 90 Minuten sind die Musiker erst einmal durstig und gespannt auf die Resonanz der Zuschauer. Bei denen, die selbst Musiker sind, heißt es: differenzierte Dynamik, Stilsicherheit, hervorragendes Zusammenspiel und überschäumende Spielfreude, Spaß an der eigenen Musik. In Gesprächen erzählen die Görlitzer von ihrer Heimatstadt – die Stadt der Türme, die östlichste Stadt Deutschlands, Partnerstadt Wiesbadens, Bewerber um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2010. Viele Zuhörer waren schon dort und begeistert oder wollen Görlitz kennen lernen. Auch Stadträtin Skolik ist angetan von der Stadtentwicklung. Beim Empfang des Orchesters im Wiesbadener Rathaus freut sie sich über die Jugendlichen, die mit ihrer Tournee an den Rhein sowohl die Partnerschaft Wiesbaden – Görlitz als auch die Kulturhauptstadt-Bewerbung unterstützen. Im Gespräch war sie befremdet darüber, dass dieses Werbeprojekt nicht unterstützt wurde. Deshalb lud sie das Jugendorchester für nächstes Jahr nach Wiesbaden ein, in der Hoffnung auf eine längere Tournee mit Förderung durch die Stadt Görlitz. Das Orchester wurde übrigens von allen Veranstaltern für 2004 wieder eingeladen. (Franziska Wendler)

Wer das Tourneeprogramm in Görlitz erleben will, sollte das Konzert im DRK-Pflegeheim in Königshufen am Sonntag, dem 31. August, 10 Uhr, besuchen.