merken

Radeberg

Wie der Schwarze Tod nach Radeberg kam

1349 brach die Pest in der Stadt aus. Besonders tragisch ist die Geschichte des Totengräbers.

Die Pestopfer wurden in Radeberg nicht auf dem normalen Friedhof begraben, sondern auf dem speziellen Pestfriedhof am Lotzdorfer Kirchsteig. In dem Totenhäuschen wurden die Leichen aufgebahrt.
Die Pestopfer wurden in Radeberg nicht auf dem normalen Friedhof begraben, sondern auf dem speziellen Pestfriedhof am Lotzdorfer Kirchsteig. In dem Totenhäuschen wurden die Leichen aufgebahrt. © Zeichnung: Karl Stanka

Von Renate Schönfuß-Krause

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden