merken

Zittau

Wie sicher sind die Kletterfelsen?

Sandsteinabbrüche wie in der Sächsischen Schweiz sind auch im Zittauer Gebirge keine Seltenheit. Mehrere Kletterwege sind bereits gesperrt.

Die neunjährige Maria aus Zittau klettert am Habicht in den Jonsdorfer Mühlsteinbrüchen. Dieser Felsen besteht aus härterem Gestein. Abbrüche sind hier unwahrscheinlich. Aber das ist nicht überall so. © Foto: Rafael Sampedro

Der schwere Kletterunfall am vergangenen Sonnabend hatte andere Ursachen: Dem 68-jährigen Bergsteiger ist beim Abseilen ein fataler Fehler unterlaufen. Eine kurze Unkonzentriertheit war der Grund für den Absturz und nicht etwa ein herausgebrochener Sicherungsring oder ein abgebröckelter Griff. Doch auch das hätte durchaus passieren können.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden