SZ +
Merken

Wohin mit den Weihnachtsbäumen?

Der Abfallkalender gibt über Entsorgungstermine Auskunft.

Teilen
Folgen

Von Kathrin Krüger-Mlaouhia

Manche Leute halten es nicht lange mit ihren Weihnachtsbäumen aus. Für alle, die die Christstaude schon an diesem Wochenende wieder aus dem Haus haben wollen, hat die Abfallwirtschaft eine erste Annahme an diesem Sonnabend im Angebot. Von 8 bis 12 Uhr können die Bäume kostenfrei in Großenhain am Friedhof (Heizwerkgelände) abgegeben werden. Ein weiterer Termin ist dort am 17. Januar um die gleiche Uhrzeit.

Ebenfalls an diesem Sonnabend sind zeitgleich auch in anderen Orten die Annahmestellen geöffnet. In Riesa ist es die Grünschnittannahme auf der Lommatzscher Straße, in Gröditz die am Stahlwerk 10 und in Zeithain die Tenniger Straße bei Netto. So steht es im Abfallkalender, der allen Haushalten zugestellt wurde.

In Riesa und Gröditz können auch am 17. Januar von 8 bis 12 Uhr nochmal Bäume abgegeben werden. Hinzu kommt an diesem Tag Nünchritz, wo die Mitarbeiter an der Rückseite des Rathauses auf der Parkfläche warten. In Strehla stehen sie auf dem Markt. Andere Grünabfälle werden an diesen Tagen nicht angenommen.

Die Bäume sowie zusammen gebundene Zweige müssen vollständig von Kugeln und anderem Schmuck befreit sein. Darauf weist die Abfallentsorgung eindeutig hin. Auch sind Ablagerungen in Wald und Flur unzulässig und können geahndet werden. Wer einen Komposter hat, sollte diesen einsetzen. In Skassa werdenBäumeverbrannt.