merken
PLUS

Wohngebiet „Valtenbergblick“ vor kleinem Bauboom

Die Gemeinde Steinigtwolmsdorf kommt Bauinteressierten seit Jahren entgegen. Das zahlt sich jetzt aus.

© Thorsten Eckert

Junge Steinigtwolmsdorfer sehen eine Zukunft in ihrem Ort: Sie wollen bauen und damit in der Oberlausitz bleiben. Auch Zuzügler aus der Region haben den Eigenheimstandort „Valtenbergblick“ als künftigen Bauplatz für sich entdeckt. Die Gemeinde Steinigtwolmsdorf, die das Wohngebiet erschlossen hat, verkaufte in diesem Jahr fünf Grundstücke für Eigenheime – mehr als in den vergangenen Jahren. Aufgrund dieser Bauwünsche war es nötig, eine Straße im Wohngebiet um rund 50 Meter zu verlängern, sagte Bürgermeister Guntram Steglich (parteilos) auf Anfrage der SZ. Die Straße ist inzwischen fertiggestellt. Die Häuser werden zum großen Teil im kommenden Jahr errichtet.

Einschließlich des jetzt verkauften Landes sind 23 Grundstücke bebaut bzw. verkauft. Zwischen sechs und zehn Baugrundstücke sind noch zu haben. „Diese Grundstücke sind noch nicht vermessen. Die genaue Zahl richtet sich nach der Grundstücksgröße. Bauherren können dabei zwischen 600 und 1 500 Quadratmetern wählen“, sagt Guntram Steglich. Der Preis pro Quadratmeter erschlossenen Baulandes beträgt 29 Euro. Es gibt keine Maklerprovision. Die Grundstücke dürfen sowohl mit Einfamilien- als auch Doppelhäusern bebaut werden. Bis zu zwei Vollgeschosse sind erlaubt.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Familien mit Kindern sparen beim Grundstückskauf von gemeindeeigenem Land. Ihnen erlässt die Gemeinde seit dem Jahr 2011 fürs erste Kind 1 000 Euro vom Grundstückspreis. Bei jedem weiteren Kind sind es 1 500 Euro. Wird innerhalb von fünf Jahren nach dem Grundstückskauf ein Kind geboren, zahlt die Gemeinde den entsprechenden Betrag zurück.

Obwohl landschaftlich idyllisch und trotzdem im Ort zentral gelegen, war es lange Zeit schwer, das Wohngebiet zu vermarkten. Als es die Gemeinde Steinigtwolmsdorf Ende der 90er Jahre erschlossen hatte, war der Bauboom der Nachwendezeit vorbei. Nun hofft man in Steinigtwolmsdorf, dass den fünf neuen Bauherren weitere folgen werden. Als ein wichtiges Argument gilt dabei die gute Infrastruktur im Dorf: Kindergarten, Grundschule und Supermarkt sind vom Wohngebiet aus in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Im Ort gibt es Hausarzt- und Zahnarztpraxen, Sparkasse, mehrere kleinere Geschäfte, ein Freibad, eine Sporthalle und einen Sportverein. Und das Wohngebiet selbst macht seinem Namen alle Ehre: Man schaut von dort wirklich auf den 587 Meter hohen Valtenberg. (SZ/ir)

Kontakt: 035951 1828815, [email protected]