SZ +
Merken

Zeugen nach tödlichem Unfall gesucht

Am Sonntag ereignete sich auf der Autobahn A 4 ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen starben. Wie die Polizei gestern mitteilte, war ein Skoda Superb mit drei Insassen in Richtung Dresden unterwegs.

Teilen
Folgen
NEU!

Am Sonntag ereignete sich auf der Autobahn A 4 ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen starben. Wie die Polizei gestern mitteilte, war ein Skoda Superb mit drei Insassen in Richtung Dresden unterwegs. Kurz nach dem Autobahndreieck Nossen kollidierte der Wagen aus noch ungeklärter Ursache mit einem auf dem rechten Fahrstreifen vorausfahrenden Lkw. Der Skoda geriet zum Teil unter den Kühlauflieger des Lkws. Der 45-jährige Fahrer des Pkw und seine Beifahrerin (44) wurden bei dem Zusammenstoß tödlich verletzt. Ein Zehnjähriger im Fond des Fahrzeuges überlebte und kam mit Verletzungen in ein Krankenhaus. Der 58-jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand außerdem ein Sachschaden von rund 20 000 Euro. Im Zuge der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrspuren bis gegen 17.30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde auf der verbleibenden Spur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Das Autobahnpolizeirevier hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Wie die SZ erfuhr, handelte sich bei den Verunglückten um eine Familie aus Freital. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den tragischen Unfall beobachtet haben. (SZ)

Ihre Angebote werden geladen...