Zittau
Merken

Bogatynia motzt Preibisch-Park auf

29 historische Bäume werden wegen ihres schlechten Zustands bis Jahresende ausgetauscht. Andere kommen sogar dazu.

Von Klaus-Peter Längert
 2 Min.
Teilen
Folgen
Symbolbild
Symbolbild ©  Matthias Weber (Archiv)

Im historischen Teil des Preibisch-Parks wird gegenwärtig der Baumbestand erneuert. Dem Portal Bogatynia.Info zufolge handelt es sich bei dem Austausch um insgesamt 29 historische Bäume im Park sowie neben der Pergola an der Zittauer Allee. Deren pflanzengesundheitlicher Zustand war nach einem Expertengutachten als schlecht beschrieben worden.

Da der Bereich dem historischen Teil der Stadt zugerechnet wird, hatte der Denkmalkonservator der Region Niederschlesien dem Vorhaben zustimmen müssen. Er verband die Baumfäll- und anschließende Rodungsaktion mit der Auflage, Bäume der gleichen Art in gleicher Anzahl zu ersetzen. Demnach sollen bis Ende dieses Jahres die Ersatzpflanzungen vorgenommen werden. Voraussetzung ist, dass die Bäume ab Stammhöhe von einem Meter einen Umfang zwischen 10 und 16 Zentimeter aufweisen müssen.

Neu in den Boden gebracht werden fünf Exemplare der Gewächse Winter- und Sommerlinde sowie Krim- und europäischer Linde. Des Weiteren werden zwei Rosskastanien, zwei Bergulmen, eine Esche sowie eine Feldulme in den nächsten Jahrzehnten als Parkbäume zur Freude der Besucher den Baumbestand des Preibisch-Parks ergänzen.

Ein monumentales Exemplar der Feldulme, das laut Wikipeda im Jahre 2013 einen Umfang von 689 Zentimeter aufwies, wächst im Kreis Pila (einst Schneidemühl) in der Wojewodschaft Wielkopolskie. Der Baum gehört damit zu den „umfänglichsten“ Bäumen dieser Art in Europa.

Anzeige
Hier studiert Ihr den Maschinenbau von Morgen
Hier studiert Ihr den Maschinenbau von Morgen

Die Hochschule Zittau/Görlitz bietet Euch ab dem kommenden Semester einen innovativen Studiengang, bei dem Ihr Maschinenbau nachhaltig und umweltfreundlich gestalten könnt.