Radeberg
Merken

Airbus-Pilot im Anflug auf Dresden von Laserpointer geblendet

Unbekannte haben am Sonntag in Höhe von Medingen den Piloten eines Airbus im Anflug auf den Dresdner Flughafen mit einem Laserpointer geblendet. Nun ermittelt die Polizei.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Pilot einer Eurowings-Maschine aus Düsseldorf kommend ist am Sonntag von einem Laserpointer geblendet worden.
Der Pilot einer Eurowings-Maschine aus Düsseldorf kommend ist am Sonntag von einem Laserpointer geblendet worden. © dpa (Symbolfoto)

Medingen/Dresden. Die Piloten eines Airbus aus Düsseldorf sind am Sonntagabend gegen 20.40 Uhr im Landeanflug auf den Flughafen Dresden über dem Ottendorfer Ortsteil Medingen von einem Laserpointer geblendet worden. Das teilt die Polizeidirektion Görlitz auf Nachfrage von Sächsische.de mit.

"Im Flugzeug befanden sich 76 Passagiere", berichte Sven Möller, Pressesprecher der Görlitzer Polizei. Den Vorfall hatte der Tower des Flughafens noch am Sonntag der Dresdner Polizei gemeldet, die wiederum hat die Angelegenheit nach Görlitz abgegeben, da sich Ottendorf-Okrilla im Görlitzer Polizeidirektionsgebiet befindet.

Die Polizei untersucht den Fall nun als gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. (SZ/vb)