Pirna
Merken

Bundespolizei fasst gesuchten Einbrecher auf der A17

Bei einer Kontrolle auf einem Rastplatz erwischten Beamte einen mehrfach gesuchten Mann. Seine Reise endete hinter Gittern.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Bei einer Kontrolle auf dem Rastplatz "Am Heidenholz" verhafteten Beamte der Bundespolizei einen Albaner.
Bei einer Kontrolle auf dem Rastplatz "Am Heidenholz" verhafteten Beamte der Bundespolizei einen Albaner. © Patrick Pleul/dpa

Bei einer Routinekontrolle am Rastplatz "Am Heidenholz" hat die Bundespolizei einen mehrfach gesuchten Einbrecher gestellt. Nach der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass der Mann bereits mit drei nationalen Haftbefehlen durch die Staatsanwaltschaften Düsseldorf und Wuppertal gesucht. Ein weiterer nationaler Sicherungshaftbefehl lag vom Landgericht Hamburg vor.

Der Gesuchte hat nach dem Urteil des Amtsgerichts Solingen, wegen versuchten Einbruchs, noch eine Restfreiheitsstrafe von 40 Tagen aus einer ursprünglichen Freiheitsstrafe von sechs Monaten zu verbüßen. Weiterhin wurde er zum Landgericht Hamburg im Jahr 2018 geladen. Trotz einer behördlichen Ladung tauchte er unter. Darüber hinaus bestand gegen den Albaner ein Untersuchungshaftbefehl, ebenfalls wegen des Verdachtes eines Wohnungseinbruchs, des Amtsgericht Düsseldorf aus dem Jahr 2018. Zunächst wird er 40 Tage Restfreiheitsstrafe aus dem Urteil von Solingen verbüßen.

Noch am selben Tag fand seine Vorführung am Amtsgericht Pirna statt. Der Sicherungshaftbefehl des Landgerichtes Hamburg sowie der Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichtes Düsseldorf wurden vollzogen. Der Beschuldigte befindet sich jetzt in einer Haftanstalt, wo er auf sein Verfahren warten muss. (SZ)